31 Kommentare zu “Die Stadt Zürich schreibt tiefrote Zahlen – und gönnt sich trotzdem teure linksideologische Prestige-Projekte.”

Schreiben Sie einen Kommentar