Ukraine schlägt mit westlichen Waffen in Russland ein, sagt ein Beamter der New York Times. Die Angriffe erfolgten nur wenige Tage, nachdem US-Präsident Joe Biden und die Bundesregierung die Nutzung dieser Waffen über die Landesgrenzen hinweg genehmigt hatten.

Der ukrainische Parlamentarier Jehor Tschernew bestätigte gegenüber der Zeitung, ukrainische Streitkräfte hätten mit einem von den USA gelieferten High Mobility Artillery Rocket System (Himars) eine Militäreinrichtung in der russischen Region Belgorod, etwa dreissig Kilometer von der Grenze entfernt, angegriffen. Ziel des Angriffs waren nach Tschernews Angaben russische Raketenwerfer sowie die Raketenabwehrsysteme S-300 und S-400, die für Angriffe auf die nordöstliche Stadt Charkiw verwendet wurden.

Die USA auferlegten dabei allerdings klare Beschränkungen: Die Waffen dürften nur in russischen Grenzgebieten zur Ukraine und ausschliesslich zu Verteidigungszwecken eingesetzt werden. Dies ist die erste öffentliche Bestätigung, dass die Ukraine von der neuen Erlaubnis Gebrauch gemacht hat.

Laut der New York Times gibt es bislang keine unabhängige Bestätigung der Angaben Tschernews. Allerdings deuteten Videos und Satellitenbilder auf mehrere Angriffe auf russisches Gebiet bereits am vergangenen Wochenende hin. Russland hat in der Vergangenheit wiederholt vor schwerwiegenden Konsequenzen solcher Angriffe gewarnt.

Die 3 Top-Kommentare zu "New York Times: Ukraine setzt westliche Waffen gegen Russland ein"
  • aliasmailster

    So wird von langer Hand durch den Westen ein globaler Krieg vorbereitet. Die Vernichtung Russlands steht schon lange auf der Agenda der NATO - und wir sollen dafür den Kopf hinhalten! SAGT "NEIN!" ZU DIESEM WAHNSINN! AM SONNTAG AFD WÄHLEN!

  • Ostblock Latino

    Weit weg vom Schuss kann jeder maul aufreissen. Man kann auch eine Friedenskonferenz ohne alle die wichtigsten beteiligten machen. Klar, ich werde auch nicht hingehen wenn mir Knast droht. Nur eine Videokonferenz zu machen geht auch nicht? Millionen, wenn nicht Milliarden aber schon. Nur Waffen schicken ohne einem Friedensangebot ist ja auch lächerlich, und bringt so viel wie Öl in Feuer zu giessen. Danke für eurer Verständnis und Kommentare/👍👎

  • mullex

    Zur Beurteilung der Gerechtigkeit ist immer die erste Frage, wie wäre es umgekehrt? Wenn zB. Russland den Huthis geeinete Waffen zur Bekämpfung von Flugzeugträger gibt und den Huthis die Anwendung gegen US Flugzeugträger erlaubt? Aber das wäre noch nicht gegen US Territorium. Das wäre wenn zB. Russland oder China Kuba Raketen gibt und den Einsatz gegen die USA erlaubt. Das geht auch mit Deutschland zB. bei einem Streit zwischen Deutschland und Polen wegen der polnischen Reparationsforderungen.