window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-5295837-6');
Weltwoche logo
Suchbegriff
Ausgabe 15. Juli 2021
Nummer 28
Diese Woche
Roger Köppel
Rassismus im Fussball?
Überleben im Ausgang, Tucker Carlson, Segnungen der Gentechnik, Anabel Schunke, Europas Hamptons
Markus O. Häring
Ist das noch Wetter oder schon Klima?
Klimawarner machen mit Wetterkapriolen Stimmung. Eine unseriöse Masche wird salonfähig.
Peter Rothenbühler
Lieber Nick Hayek
Stefan Kölliker
Tagebuch
Hubert Mooser
Entschlossen in die Klimadiktatur
Bundesrätin Sommaruga will mit höheren Abgaben auf Brennstoffen zum Verzicht erziehen. Dabei hätte sie bei der Swisscom dringendere Probleme zu lösen.
Erik Ebneter
Blick in die Zeit
Roman Zeller
Wildnis der Nacht
Überleben im Ausgang: zehn goldene Regeln für junge Frauen.
Amherd, Funiciello, Pioggia, Segesser, Gisin, Southgate, Hidalgo
Christoph Mörgeli und Huber Moser
Tote und Kranke nach Impfung / Gender-Wahnsinn bei der Swiss
Christoph Mörgeli
Konzernförderung statt Medienförderung
Carl Baudenbacher
«Auf kaltem Weg»
Ein deutscher Spitzenjurist warnt vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH). Was bedeutet das für die Schweiz?
Peter Bodenmann
Tarnkappen-Schweiz
Seit zwei Jahren ist klar: Die Swisscom hat ihre Notfallnummern nicht im Griff.
Francis Pike
Spanien, das modernste Land Europas
Wie die Iberische Halbinsel aus dem Schatten der Geschichte zum Dynamo des Kontinents aufstieg.
Florian Schwab
Lustlos beugt er sich den Steuervögten
Die Schweiz will bei der weltumspannenden Firmensteuer von G-20 und OECD mitmachen. Federführend ist ausgerechnet SVP-Bundesrat Ueli Maurer.
Mario Widmer
Wie ein Feuer, das sich selber zähmte
Novak Djokovic ist der Sportler, der seine innere Natur besiegt hat. Was für eine Kraft, was für eine Persönlichkeit steckt in diesem Menschen.
Beat Gygi
Die Schweiz plagt ihre Pflanzen
Der Bundesrat will das Gentechnik-Moratorium verlängern. Das macht das Essen teurer und schadet der Umwelt.
Linnéa Findeklee
Loblied auf die Keuschheit
Der Ich-Mensch sucht nicht mehr den Bund fürs Leben, sondern eine unverbindliche Zweckgemeinschaft auf Zeit. Macht das glücklich?
Weltwoche
Oase des Journalismus
Wer gutgelaunt durchs Leben will, der liest in der Zeitung nur noch den Sportteil.
Urs Gehriger
«Mister Carlson, sind Sie der nächste amerikanische Präsident?»
Tucker Carlson ist Amerikas populärster Talkshow-Master. Seine Fans sehen ihn schon bald im Weissen Haus. Seine Gegner, vor allem Linke, bekämpfen ihn als Staatsfeind.
Amy Holmes
Kühne Pläne für Trump
Julie Burchill
Fussball ist Patriotismus von Kastraten
Warum ich mich als überzeugte Engländerin herzhaft über den Sieg der Italiener gefreut habe.
Alex Baur
Orchestrierte Impfzwängerei
Covid-Pass und Dauerpropaganda sollen die Impfbereitschaft steigern. Doch der Druck von oben mobilisiert auch Widerstand von unten.
Anabel Schunke
Hass im Regenbogen
Journalistin Michèle Binswanger wurde auf Twitter geköpft. Mir empfahl man, auf Bahngleisen Blümchen zu pflücken. Szenen aus dem Alltag einer nichtlinken Autorin.
Thomas Renggli
Bankrotterklärung am Leutschenbach
Mit Heinz Günthardt muss der beste Tennisexperte SRF verlassen. Damit gibt das staatliche Medium viel Kompetenz aus der Hand.
Rainer Zitelmann
Milliardäre im All
Richard Branson, Jeff Bezos und Elon Musk wollen den Weltraum erobern. Die Medien machen sich darüber lustig. Zu Unrecht.
Marcel Odermatt
Hirten, vom Zeitgeist gebeugt
Fleissig mischten katholische Bischöfe im Abstimmungskampf um die Konzerninitiative mit. Bei der Debatte um die «Ehe für alle» bleiben sie stumm.
Marcel Odermatt
Spiess-Hegglins Hetz-Courage
Jolanda Spiess-Hegglin verkauft sich als mutige Vorkämpferin der Frauen. Dafür bekommt sie sogar Geld vom Bund. Erstaunlich. Ihr Verein Netz-Courage beleidigt notorisch Andersdenkende.
Alex Baur
Freiheits falsche Freunde
SVP-Nationalrat Gregor Rutz macht aus der IG Freiheit einen Klub zur Förderung seiner Bundesratsambitionen. Ohne mich!
Pierre Heumann
Singapurs neuer Covid-Realismus
Corona soll im Stadtstaat wie eine harmlose Grippe betrachtet werden. Gesundheitsexperte Teo Yik Ying nennt die Voraussetzungen für das Gelingen seines Plans.
Christoph Mörgeli
Der Fall Balz Bruder
Der Suizid des Chefredaktors der Solothurner Zeitung macht betroffen. Der Journalist stand auch beruflich unter Druck.
Milosz Matuschek
Rettet die Debatte!
Die Meinungsäusserungsfreiheit ist gefährdet. Sie zu verteidigen, ist die wichtigste Aufgabe unserer Zeit.
Christian Jungen
Brief aus Cannes
Carolina Müller-Möhl
Steuergerechtigkeit für Frauen
Das Schweizer Steuersystem benachteiligt Zweitverdienende. Was tun? Die Lösungen liegen bereit.
Henryk M. Broder
Je später, umso blauer das Licht
George Orwells Neusprech wird wahr, umgesetzt von den Gutmeinenden.
Leserbriefe
Thomas Renggli
Gian Franco Kasper (1944–2021)
Wolfram Knorr
Richard Donner (1930–2021)
Beat Gygi
Zuwanderung lässt Träume platzen
Die Personenfreizügigkeit macht Wohneigentum teurer und treibt Mieten in die Höhe.
Literatur und Kunst
Michael Bahnerth
Ikone der Woche
Hans Ulrich Gumbrecht
«Unaufhaltsam stürzend»
Heinrich von Kleist war «auf Erden nicht zu helfen», wie er in seinem Abschiedsbrief schrieb. Sein Werk folgt einer Ästhetik der Intensität, die niemand steuern kann.
Eckhard Jesse
Rätselhafter Charismatiker
Wolfgang Koydl
Pflanzen sind die besseren Menschen
Mark van Huisseling
Hoffnungslos, aber nicht ernst
Oliver vom Hove
Heilige Herumtreiber
Peter Ruch
Der Wildbeuter
Marc Neumann
Sanfter Fels
Wie der Wrestler Dwayne «The Rock» Johnson zum bestbezahlten Schauspieler Hollywoods wurde.
Wolfram Knorr
Ans Messer geliefert
Manuel Brug
Noten auf der Goldwaage
Christian Berzins
Bangen in Verona
Angelika Maass
Heinigers fantastische Welten
Marc Bodmer
Wie früher Brieffreundschaften
Steff Rohrbach
Originell zum Original
Leben heute
Mark van Huisseling
Wir Helden der Arbeit
Linus Reichlin
Unten durch
Claudia Schumacher
«Falschheit, dein Name ist ...»
Michael Bahnerth
Wie einfach Glück sein kann
Wenn die Sonne am höchsten stand, legte sich Panagiotis unter einen Olivenbaum und döste der Welt davon.
Roman Zeller
Sie tanzt unbewusst
Als Mirjam Wagner, 25, Organistin in Einsiedeln wurde, waren viele skeptisch. Heute fühlt sie sich im Kloster zu Hause.
Andreas Thiel
Ritus
David Schnapp
Spektakuläre Geschichte
Martin Kilchmann
Räuschling-Retter vom Zürichsee
David Schnapp
Zen oder die Kunst zu reisen
In der neuen Luxuslimousine LS 500h wird die lange Fahrt zur Entspannungsmethode im meditativen Stil.
Benjamin Bögli
Sanft renoviert, sechzehnmal graviert
David Schärer
Neu geboren
Fragen Sie Dr. M.
Florian Schwab
Nils Planzer
Wie sich das Logistikunternehmen neu erfindet und seinen Patron-Geist in die Zukunft überträgt.
Mark van Huisseling
Sommerferien in Europas Hamptons
Südlich von Lissabon entwickelt sich eine Küste zum Hotspot. Berühmtheiten haben dort Häuser gekauft und stilprägend eingerichtet – Touristenmassen sind kaum zu erwarten.
Marie von den Benken
Hübsche Tattoos
Wenn man als Frau Bücher verkauft, hohe Posten bekleidet oder in Talkshows eingeladen wird, wirbelt das bei Männern die Synapsen durcheinander. Ein Beispiel.
ADVERTORIAL
David Schnapp
«Seele der Maschine»
Edgar Heinrich, der Design-Chef von BMW Motorrad, über die R 18 Classic, das Paralleluniversum der Gestaltung und das Herz jeder seiner Entwürfe.
Weltwoche International
Urs Gehriger
“Trump allowed that to happen”
Barack Obama is “by far the most dangerous person” in America, declares Fox News Channel star, Tucker Carlson. In an exclusive interview with Die Weltwoche, the number one talk show host warns that the political Left is more powerful and more aggressively anti-American than ever before. He says that Donald J. Trump let this happen by allowing his enemies “to coalesce, to organize” and to change the voting system. He calls Republicans “mediocre, fearful people who are too afraid to stand up for the country”. And he questions if the MAGA maestro has what it takes for a 2024 comeback.  
Francis Pike
How Spain has modernised Europe
Football is a metaphor for spanish modernism. Spain’s fascinating rise from the shadows of history to a cultural leader of the entire continent.
Amy Holmes
Trumped Up
Die Weltwoche - das ist die andere Sicht!

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche.ch/weltwoche.de sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels, an Protagonisten des Zeitgeschehens oder an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Wählen Sie im Zweifelsfall den subtileren Ausdruck.

Unzulässig sind:

  • Antisemitismus / Rassismus
  • Aufrufe zur Gewalt / Billigung von Gewalt
  • Begriffe unter der Gürtellinie/Fäkalsprache
  • Beleidigung anderer Forumsteilnehmer / verächtliche Abänderungen von deren Namen
  • Vergleiche demokratischer Politiker/Institutionen/Personen mit dem Nationalsozialismus
  • Justiziable Unterstellungen/Unwahrheiten
  • Kommentare oder ganze Abschnitte nur in Grossbuchstaben
  • Kommentare, die nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen)
  • Kommentare, die kommerzieller Natur sind
  • Kommentare mit vielen Sonderzeichen oder solche, die in Rechtschreibung und Interpunktion mange