Liebe Dania, ich kann mich nicht entscheiden, ob ich auf Männer oder Frauen stehe, trotzdem möchte ich mich auf ein Geschlecht festlegen. Was raten Sie mir?

F.K., Bellinzona

 

Was gibt es Schöneres, als sich für Menschen zu interessieren? Sie finden Männer und Frauen anziehend und haben dadurch die wunderbare Möglichkeit, breit zu wählen und sich nicht auf eine spezifische Gruppe festzulegen. Was für ein Geschenk! Wie sehr schränken wir uns ein, wenn wir sagen: Ich stehe nur auf blonde Frauen oder nur auf Männer mit Bart! Viele Menschen sortieren nach körperlichem Aussehen und Eigenschaften und nehmen sich dadurch Wahlmöglichkeiten und Freiheit. Ich esse gerne italienisch, und doch würde es mir nicht im Traum einfallen, mich für immer auf Pasta, Pizza und Co. festzulegen.

Sehnen Sie sich nach Struktur und glauben, dass diese Ihnen Sicherheit gibt?Deshalb stellt sich für mich die Frage, warum Sie sich festlegen und damit künstlich einschränken wollen. Welches Bedürfnis würden Sie sich damit erfüllen? Was genau steckt hinter dem Wunsch, sich zu entscheiden? Vielleicht ist es die Idee, zu glauben, dass Sie sich dadurch eine bestimmte Identität verschaffen. Oder Sie sehnen sich nach Struktur und glauben, dass diese Ihnen Sicherheit gibt. Vielleicht ist eine Variante mit weniger vermeintlichen Herausforderungen verbunden und scheint deshalb bequemer. Was auch immer dahintersteckt – es wäre spannend, das herauszufinden. Selbstverständlich können Sie sich festlegen. Doch anhand welcher Kriterien wollen Sie sich entscheiden? Sicher ist: Sie müssen sich nicht entscheiden! Sie können heute beim Italiener und morgen beim Griechen essen und überall Ihrem Traummann oder Ihrer Traumfrau begegnen. Was würden Sie tun, wenn Sie sich morgen für Männer entscheiden und Ihnen übermorgen die perfekte Frau über den Weg läuft?

 

Dania Schiftan ist Sexologin, Autorin und Psychotherapeutin in Zürich.

Mailen Sie uns Ihre Fragen an dania@weltwoche.ch