window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-5295837-6');
Anzeige
Weltwoche logo
Suchbegriff
Sonderausgabe 2022-8 24. Februar 2022
Nummer 8
Sonderheft
Weltwoche
Vier gute Nachrichten
Das Gesundheitswesen bleibt beweglich GESELLSCHAFT. In der parlamentarischen Debatte über das Kostendämpfungspaket hat die nationalrätliche Gesundheitskommission neue Staatseingriffe zur Steuerung de...
Herbert Cerutti
Hitzesprint in der Sahara
Wenn die Sonne um die Mittagszeit die sandige Oberfläche der Sahara glühend heiss werden lässt, scheint jedes tierische Leben verschwunden. Wer gut beobachtet, sieht plötzlich Ameisen mit bis zu einem Meter pro...
Markus O. Häring
Lebenselixier Kohlendioxid
CO2 ist der Schlüssel zur Belebung des Planeten. Seine Freisetzung macht die Erde zu einem besseren Ort.
Björn Lomborg
Mit der Klimahysterie verspielen wir die Zukunft
Die meisten Regierungen wollen die CO2-Emissionen radikal verringern. Das wird teuer. Wenn wir die Klima- und Energieprobleme wirklich lösen wollen, müssen wir die heutigen Technologien verbessern. Wind- und Sonnenkraft bringen wenig.
Florian Schwab
CO2 aus der Luft für heimisches Valser Mineralwasser
Als weltweit erster Getränkehersteller setzt Coca-Cola in der Schweiz auf Kohlendioxid, das der Luft entzogen wird. Das Flüssiggas sorgt für die Bläschen im Mineralwasser.
Weltwoche
Natur des Menschen
«Je planmässiger der Mensch vorgeht, um so wirkungsvoller trifft ihn der Zufall.» Friedrich Dürrenmatt (1921–1990), Schriftsteller, «Die Physiker» «Ein Gelehrter in seinem Laboratorium ist nicht nur ei...
Reiner Eichenberger
Das neue Leben im Grünen
Grünland ist unsere Zukunft. Warum? Erstens bringen die Digitalisierung und Kommunikationsformen wie Zoom, Teams etc. mehr Home-Office. Wer oft zu Hause arbeitet und seltener pendelt, ist bereit, weiter zu pendeln und brau...
Beat Gygi
«Die Zukunft gehört der Kernenergie»
Der renommierte amerikanische Wissenschaftspublizist Michael Shellenberger skizziert, wie eine gute Energiepolitik aussehen müsste.
Alex Reichmuth
Die Zementindustrie wird als «Klimakiller» gebrandmarkt. Dabei sind Zement und Beton in Wahrheit ebenfalls klimaneutral
Wer mit Holz heizt, darf ein ruhiges Gewissen haben. Zwar entsteht bei der Verbrennu...
Konstantinos Boulouchos
Wie verhindern wir den Blackout?
Kohle, Öl und Gas haben die Zivilisation beflügelt. Nun will man um jeden Preis von den fossilen Energien wegkommen. Was das für die Zehn-Millionen-Schweiz bedeutet.
Beat Gygi
Wankelmotors ewige Wiederkehr
Erfunden, vermarktet, verschwunden, wieder da. Am Anfang stand die Frage: Was ist natürlicher, eine Bewegung, die fliesst, oder ein zackig-eckiges Hopp-Stopp-Gestampfe? Die Antwort liegt auf der Hand, und doch wird sic...
Marcel Rohner
ESSAY Wie unser Finanzplatz zum grünen Magneten wird
Anleger wollen beim Investieren immer mehr auf Umwelt und Soziales achten. Unsere Banken helfen ihnen, ihre Neigungen auszuleben.
Weltwoche
Bücher, Podcast & Video
Harvard-Tischgespräch «After Hours» ist ein regelmässiger Podcast der Harvard Business School, in dem Ökonomen auf gut verständliche Weise Trends und Ereignisse zu Themen aus Wirtschaft, Umwe...
Die Weltwoche - das ist die andere Sicht!

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche.ch/weltwoche.de sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels, an Protagonisten des Zeitgeschehens oder an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Wählen Sie im Zweifelsfall den subtileren Ausdruck.

Unzulässig sind:

  • Antisemitismus / Rassismus
  • Aufrufe zur Gewalt / Billigung von Gewalt
  • Begriffe unter der Gürtellinie/Fäkalsprache
  • Beleidigung anderer Forumsteilnehmer / verächtliche Abänderungen von deren Namen
  • Vergleiche demokratischer Politiker/Institutionen/Personen mit dem Nationalsozialismus
  • Justiziable Unterstellungen/Unwahrheiten
  • Kommentare oder ganze Abschnitte nur in Grossbuchstaben
  • Kommentare, die nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen)
  • Kommentare, die kommerzieller Natur sind
  • Kommentare mit vielen Sonderzeichen oder solche, die in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • Kommentare, die mehr als einen externen Link enthalten
  • Kommentare, die einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Kommentare, die nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu
  • Kommentare, die nicht auf Deutsch sind. Die Forumssprache ist Deutsch.

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Prüfer sind bemüht, die Beurteilung mit Augenmass und gesundem Menschenverstand vorzunehmen.

Die Online-Redaktion behält sich vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Wir bitten Sie zu beachten, dass Kommentarprüfung keine exakte Wissenschaft ist und es auch zu Fehlentscheidungen kommen kann. Es besteht jedoch grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Über einzelne nicht-veröffentlichte Kommentare kann keine Korrespondenz geführt werden. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.

Abonnement
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen