window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-5295837-6');
Weltwoche logo
Suchbegriff
Ausgabe 20. Juli 2023
Nummer 29
Editorial
Roger Köppel
Lob des Irrtums
«Wenn man Dummheiten macht, sollten sie wenigstens gelingen.» Napoleon Bonaparte   Untergänge überall. Vielleicht liegt es am Alter. Ich ertappe mich dabei, immer versöhnlicher zu werden. Irgend...
Diese Woche
Weltwoche
Brandt-Berater Albrecht Müller über Russland und die AfD, Sommer 2023, Hip-Hop in der Schweiz, Norbert Körzdörfer würdigt Otto Waalkes, Johann Ludwig Burckhardt aus Basel entdeckt in Jordanien ein Weltwunder
Marcel Odermatt
Das Erwachen der Tauben
Die USA liefern international geächtete Streumunition an die Ukraine – und Bern schweigt. Alt Bundesrätin Micheline Calmy-Rey und Vertreter der Friedensbewegung sind empört.
Peter Rothenbühler
Lieber Franco V. Muff
Sie kommen als Ombudsmann der Schweizer Reisebranche ein bisschen spät mit Ihrem Ratschlag, diesen Sommer eher in der Schweiz zu bleiben und im Ausland einen «Bogen um die Rennstrecken» zu machen, wie Sie sagen. Al...
Bastien Girod
Tagebuch
Die Wahlen vom Herbst 2019 waren für die Grünen ein historischer Erfolg. Mit siebzehn neuen Sitzen überholten wir sogar die CVP. Doch der Start in die Legislatur war schwierig. Bereits in der zweiten Session dominierte Corona. ...
Hubert Mooser
Bis die letzte Bank ihre Pforten schliesst
Parlamentarier der USA gehen wegen Russen-Geldern wieder auf die Schweiz los, als wäre die Eidgenossenschaft ein Schurkenstaat. Der Bundesrat verteidigt das Land kaum.
Tom Kummer
Der Mann, der rückwärts altert
Tom Cruise ist nicht mehr länger für das Überleben des Planeten Erde zuständig. Er muss jetzt das Kino retten. Zum Glück ist er so gut in Form.
Michael Bahnerth
Unstillbare Sehnsucht nach Trägheit
Bei allen Annehmlichkeiten schien mir das Menschsein schon einfacher zu leben.
Weltwoche
Berset, Macron, Mäder, Martullo, Erny, Kambundji, Fesneau, Charles III., Johnson
Alain Berset, Gastgeber, empfängt im November Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron. Die Unterschiede zwischen den beiden ...
Amy Holmes
Kerry, der saubere Vielflieger
John Kerry, Klimazar des Weissen Hauses, landete am vergangenen Sonntag in Peking zu dreitägigen Gesprächen mit der chinesischen Führung über Fragen der Erderwärmung. In der Volksrepublik wurde er gewiss f...
Ralf Schuler
Deutschland, deine Debatten
Ist der Verfassungsschutzchef ein «unabhängiger Beamter»? Ja, sagt der Kanzler. Das kann man auch anders sehen.
Christoph Mörgeli
GLP ist Economiesuisse ist Operation Libero
Alexander Keberle nannte sich schon im zarten Alter von 24 Jahren «Jurist und Ökonom». Damals trat er für die FDP bei den Basler Grossratswahlen an. Mittlerweil...
Peter Bodenmann
Grüne schwer unter Druck
Brennpunkt Wallis: Solardächer brennen. SVP-Gemeinden zeigen den Weg.
Hubert Mooser
Frischluft auf Sommarugas Baustelle
Albert Rösti vefolgt einen einfachen Grundsatz: Sichere Stromversorgung schlägt Klimaschutz.Mit einer politischen Sommer-Offensive versucht er den Winter-Blackout zu verhindern.
Christoph Mörgeli
Familienferien in Kiew
Eine Ukrainerin entzieht einem Schweizer Vater das gemeinsame Kind. Er und der Staat sollen zahlen, für gefährliche Reisen und eine Eigentumswohnung.
Julie Burchill
Oha, was hat sie jetzt bloss angestellt?
Sharon Stone ist eine Elizabeth Taylor für sprödere Zeiten. Sie hat einen Körper für die Sünde und einen Kopf fürs Geschäft.
Roman Zeller
«Brandt hätte Baerbock nie als Aussenministerin zugelassen»
Albrecht Müller, 85, war Berater der SPD-Kanzler Willy Brandt und Helmut Schmidt.Heute kritisiert er die Russland-Politik Deutschlands und den Umgang der Elite mit der AfD. Sein Lichtblick sind die normalen Leute, die arbeiten, in Vereinen mittun und Wein trinken.
Philipp Gut
Kitas unter dem Regenbogen
In Luzern lernen die Kleinen, dass Kinder von Leihmüttern kommen. In Bern basteln sie für den Frauenstreik.
Michael Bahnerth
Hitzeflimmern des Glücks
Eine Verteidigung des Sommers.
Christian Huber
Tun, was nötig ist
Dilan Yesilgöz ist auf dem Sprung, die erste Premierministerin der Niederlande zu werden. Die Tochter linker türkischer Flüchtlinge steht für Recht und Ordnung.
Weltwoche
Hitzerekord! 65 Grad in Neuenburg!
Unsere Medien heizen die Klimapanik viel zu wenig an. Ich sage ihnen, wie man es richtig macht.
Urs Gehriger
Patt als Chance
Nach 500 Tagen Ukraine-Krieg steht fest: Es wird keinen Gewinner geben. Die Kunst besteht jetzt darin, einen Kompromiss als Sieg zu verkaufen.
Wolfgang Koydl
Eine Eiche unter lauter Löffelkraut
In Bayerns Vize-Premier Hubert Aiwanger sieht die Weltwoche einen neuen Franz Josef Strauss. Das hat der grosse CSU-Anarch nicht verdient (obwohl er mir die Freundin ausspannte).
Herodot
HERODOT
An Weihnachten gibt es in der Schweiz weder WK noch Rekrutenschulen. Auf hohe Feiertage der orthodoxen, muslimischen, jüdischen, hinduistischen und buddhistischen Soldaten kann die Armee nicht dieselbe Rücksicht nehmen. Hier ger...
Florian Schwab
Erntezeit in Basel
Beat Hauenstein steuerte die Zigarren-Manufaktur Oettinger Davidoff aus turbulenten Gewässern. Das bald 150-jährige Unternehmen schreibt Rekordzahlen und ist neuer Weltmarktführer.
Urs Gehriger
Fertig oben ohne
Am neuen Berner Hip-Hop-Festival werden Männer ohne Shirt nicht bedient. Dafür beglückt von der Bühne der «Pimplegionär».
Stefan Baron
Amerika ist narzisstisch gekränkt
Der Aufstieg Chinas schockt Washingtons Elite. Das macht die Lage so gefährlich.
Ted Snider
Gebrochenes Versprechen
Haben die USA und ihre westlichen Partner den Russen zugesichert, die Nato nicht nach Osten zu erweitern? Wer die entsprechenden Dokumente aus der Zeit nach dem Mauerfall studiert, stellt fest: Ja, das haben sie.
Christoph Mörgeli
Ringiers Kolumnenoligarch
Frank A. Meyer geht in deutschen Medien auf die Schweiz los. Mit den Fakten steht der Wahl-Berliner auf Kriegsfuss.
Tamara Wernli
Rasierte Männerbeine
Es lebe die Leidenschaft! Sie holt das Beste aus Menschen heraus.
Alexander Grau
Dracula wäre Calvinist
Die Schweizer Reformation hat in Osteuropa ganze Landstriche geprägt.Vor allem im heutigen Ungarn ist ihr Erbe allgegenwärtig.
Isabel Díaz Ayuso
Madrid ist das Vorbild
Am Sonntag wählt Spanien ein neues Parlament. Eigentlich ist die Sache ganz einfach: Das Land muss werden wie seine Hauptstadt.
Anabel Schunke
Wo die kleinen Paschas regieren
Besuch im Schwimmbad? Für Frauen in Deutschland eine Mutprobe.
Norbert Körzdorfer
König des Lachens
Mein Freund Otto Waalkes feiert seinen 75. Geburtstag. Was ist sein Glücksgeheimnis?
Weltwoche
Unbeschwerte Zeit Nr. 28 – «Zum Glück gibt’s die Tessiner»Hubert Mooser über die Superschweizer Ich geniesse zurzeit die Unbeschwertheit südlich des Gotthards. Mit unverhohlener Freude habe ich auch das Fe...
Jürg Altwegg
Milan Kundera (1929 – 2023)
In seinem ersten Leben war er ein kommunistischer Schriftsteller, 1964 bekam Milan Kundera den Staatspreis der Tschechoslowakei. Aus der Partei war er allerdings schon 1950 ausgeschlossen worden – wie der I...
Peter Keller
Oscar J. Schwenk (1944 – 2023)
Man musste ihn erlebt haben. Diesen bulligen Mann mit Bart und Brille; ein Donnersturm, wenn er wütend war. Aber immer blitzte auch Güte und Humor aus seinen Augen. Oscar J. Schwenk war das Gesicht, die ...
Beat Gygi
Freiheit des Geldausgebens
Wie der Wirtschaftshistoriker Adam Tooze den Griff in die Staatskasse veredelt.
Pierre Heumann
Scheich Ibrahim aus der Schweiz findet die Perle der Wüste
Johann Ludwig Burckhardt, Spross aus bester Basler Familie, ist vom Orient fasziniert. Er lernt Arabisch, gibt sich als Muslim und strickt eine Legende, um unter Beduinen zu überleben. Dann endlich entdeckt er Petra, eines der sieben neuen Weltwunder.
Pierre Heumann
Alkohol, Prostitution, Sklaverei:Burckhardts fesselndes Mekka-Tagebuch
Gleich nach seiner Ankunft in Mekka lässt sich Johann Ludwig Burckhardt den Kopf kahlrasieren, wie es sich fü...
Literatur und Kunst
Michael Bahnerth
Ikone der Woche
Pierre-Auguste Renoir, Les Grandes Baigneuses, 1884–1887 – Seine Krise war eine monumentale, die Lebensfreude fern. Da war das plötzliche Desinteresse an seiner Malerei, nachdem er zuvor mit seiner Porträtmalerei ganz gu...
Claus-Peter Lieckfeld
Leben für die Zeitenwende
Als deutscher Offizier kämpfte er in Afrika und wurde Pazifist und Antikolonialist: Hans Paasche war in den 1920er Jahren berühmt. Er harrt der Wiederentdeckung.
Leben heute
Linus Reichlin
Mister President
Die Demokratie in den USA hat einen grossen Vorteil: Wenn man bei einer Präsidentenwahl weiss, welcher Kandidat über mehr Wahlkampfspenden verfügt, kann man mit einer Genauigkeit von 90 Prozent vorhersagen, dass dieser ...
Mark van Huisseling
Ich, der Nicht-Wähler
Jüngst konnte man in einigen Zeitungen lesen respektive im World Wide Web sehen, was Schweizer Wählerinnen und Wähler am meisten ärgert beziehungsweise welchen Parteien sie ihre Stimme geben würden, wenn bereits j...
Dania Schiftan
Hin- und herwechseln
  Ich weiss nicht, ob das wahr ist. Was ich beobachte, ist, dass die Gesellschaft mit Frauen, die öffentlich Zärtlichkeiten austauschen, anders umgeht. Für Frauen ist es selbstverständlicher, sich i...
Andreas Thiel
Akademikereltern
Kind: Was ist Klimaerwärmung? Mama: Das ist, weil die Amerikaner, also die weissen Männer, die mit dem Schiff nach Amerika fuhren, das eigentlich gar nicht Amerika heisst, weil das ist ein Name, den d...
Benjamin Bögli
Weisses Haus von Wiesbaden
Ein bekanntes Schweizer Architekten-Duo baute in Deutschland eine schillernde Villa nach amerikanischem Vorbild.
André Häfliger
Musical-Magie am See
An den Thunerseespielen wird dieses Jahr der berühmte «Dällebach Kari» aufgeführt. Mit grossem Erfolg!
Peter Rüedi
Nachhaltiger Riesling
Boris Kranz: Riesling vom Landschneckenkalk 2016. 12,5 %. Peter Kuhn, Dielsdorf. Fr. 23.–. www.peterkuhnweine.chRiesling Westerberg 2021. Lage Ilbesheim trocken. 12,5 %. Ebd., Fr. 21.–. Gute Literatu...
David Schnapp
Entdeckung in Sacramento
Ella Dining Room & Bar, 1131 K St, Sacramento, CA 95814, USA. Telefon +1 916-443-3772; sonntags geschlossen Kürzlich war ich ein paar Tage in Kalifornien auf einer kleinen (Elektro-)Autorundre...
David Schnapp
100 Prozent Turbo
Die Limited Edition des Cupra Formentor zeigt den sportlichen SUV von seiner schönsten und unterhaltsamsten Seite.
Benjamin Bögli
Revolution in Wimbledon
Jannik Sinners Gucci-TennistascheMassanfertigung Am ehesten hätte man so etwas von Roger Federer erwartet. Doch es scheint einen Generationenwechsel gebraucht zu haben, damit es en vogue wird, im w...
David Schärer
Simulacrum
Schon die Bibel weist darauf hin: Menschen glauben an das, was sie sehen. Die bildenden Künstler der Renaissance erfanden die Zentralperspektive, die es ihnen erlaubte, den biblischen Geschichten eine unmittelbarere Wirklichk...
Florian Schwab
Marco Koch und Patrick McDermott
Wie erfindet man als Schweizer Hersteller von industriellen Schweisshelmen eine angesagte Sportmarke? Zwei Unternehmer führen es vor. Ein Besuch im ländlichsten Winkel der Schweiz.
Weltwoche
Luisa Rossi, Stylistin
Einen schönen Sommerabend würde sie gern mit «Superman» verbringen, einer der besten Ratschläge, den sie erhielt, war, mit Intervallfasten zu beginnen; am liebsten wäre sie Rockstar.
Die Bibel
Peter Ruch
Die Juden und die anderen Völker
Und er sprach: Zu wenig ist es, dass du mein Diener bist, [. . .] Zum Licht für die Nationen werde ich dich machen, damit mein Heil bis an das Ende der Erde reicht (Jesaja 49, 6). – Es geht um die Rolle...
Film
Peter Rüedi
Pinke Bonbonwelt
Barbie (USA, 2023) von Greta Gerwig. Mit Margot Robbie, Ryan Gosling, Will Ferrell Jetzt tanzen auf der Leinwand die Puppen, und im Mittelpunkt der Star: Barbie, der Liebling aller kleinen Mädchen. Warum,...
Jazz
Peter Rüedi
Unverschämt intelligente Musik
Hausquartett: From the Cadavre Exquis Collection. Leo Records LR 932 Seit bald einem Vierteljahrhundert gibt es diese Band, die sich wegen ihrer regelmässigen Auftritte in der Badener «Unve...
Die Weltwoche - das ist die andere Sicht!

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche.ch/weltwoche.de sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels, an Protagonisten des Zeitgeschehens oder an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Wählen Sie im Zweifelsfall den subtileren Ausdruck.

Unzulässig sind:

  • Antisemitismus / Rassismus
  • Aufrufe zur Gewalt / Billigung von Gewalt
  • Begriffe unter der Gürtellinie/Fäkalsprache
  • Beleidigung anderer Forumsteilnehmer / verächtliche Abänderungen von deren Namen
  • Vergleiche demokratischer Politiker/Institutionen/Personen mit dem Nationalsozialismus
  • Justiziable Unterstellungen/Unwahrheiten
  • Kommentare oder ganze Abschnitte nur in Grossbuchstaben
  • Kommentare, die nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen)
  • Kommentare, die kommerzieller Natur sind
  • Kommentare mit vielen Sonderzeichen oder solche, die in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • Kommentare, die mehr als einen externen Link enthalten
  • Kommentare, die einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Kommentare, die nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu
  • Kommentare, die nicht auf Deutsch sind. Die Forumssprache ist Deutsch.

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Prüfer sind bemüht, die Beurteilung mit Augenmass und gesundem Menschenverstand vorzunehmen.

Die Online-Redaktion behält sich vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Wir bitten Sie zu beachten, dass Kommentarprüfung keine exakte Wissenschaft ist und es auch zu Fehlentscheidungen kommen kann. Es besteht jedoch grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Über einzelne nicht-veröffentlichte Kommentare kann keine Korrespondenz geführt werden. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.

Abonnement
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen