window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-5295837-6');
Weltwoche logo
Suchbegriff
Ausgabe 08. Juni 2023
Nummer 23
Editorial
Roger Köppel
Selenskyj, nein danke!
Nächste Woche soll der ukrainische Präsident vor dem Schweizer Nationalrat reden. Sie stellen grosse Leinwände auf im Bundeshaus. Dass es in Bern auch eine Open-Air-Vorführung plus Fanmeile mit Wurstständen gibt, ...
Diese Woche
Weltwoche
Die grössten Profiteure des Klimagesetzes; das Kosovo, Wiege Serbiens; Christoph Mäders Polit-Slalom; die dunkle Seite der Windkraft; Rammstein
Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) warnt vor einem «Klimakommuni...
Marcel Odermatt
Showdown ums Staatsfernsehen
Horrende Ausgaben, fehlender Sparwille, journalistische Fehltritte am Laufmeter: Die SRG hat ihren Goodwill verspielt. Jetzt kommt’s zum Machtkampf an der Urne.
Peter Rothenbühler
Liebe Nina Ruge
Die Promotion für Ihr neues Buch «Der Verjüngungsplan» läuft optimal, mit Interviews überall. Man kommt nicht daran vorbei. Und was entdecke ich? Es ist vermutlich einfach das 20 000. Buch zu gesunder Ernährung. Es ist w...
Hubert Mooser
Neue Zölle für alte Probleme
Drei Parlamentarier wollen eine Tunnelgebühr am Gotthard durchsetzen. Der Vorstoss vom «Trio Gotthard» entlarvt das Versagen der Mitte-links-Verkehrspolitik.
Philipp Gut
Sanfter die Millionen nie sprudeln
Das Klimaschutzgesetz schafft einen nie versiegenden Quell von Steuergeldern. Kein Wunder, sind die grössten Befürworter auch die grössten Profiteure. Der grösste von allen: Jürg Grossen, Präsident der Grünliberalen.
Michael Bahnerth
Monstrosität des Absurden
Man kann nur fragen: What’s next?
Hubert Mooser
Wer beerbt EU-Turbo Roger Nordmann?
SP-Nationalrat Roger Nordmann führte die Fraktion im Bundeshaus während knapp acht Jahren. Nun tritt er von dieser Funktion zurück, um seine Partei in der parlamentarischen Untersuchungskommission (...
Weltwoche
Ameti, Blocher, Badran, DeSantis, Hollenstein, Keller-Sutter, Spiess-Hegglin, Binswanger, Surer, Tomczyk, Prigoschin
Sanija Ameti, Kämpferin, stürmte bei der Jahresversammlung von Pro Schweiz zwar verspätet...
Christoph Blocher
Walter Kielholz mimt den Unschuldsengel
Der ehemalige CS-Präsident versucht, seine Fehler zuzudecken. Er greift die SVP an, in der Hoffnung, die Linken liessen ihn in Ruhe. Verantwortung, Führungskompetenz? Fehlanzeige.
Christoph Mörgeli
Alles falsch am SRF-Neutralitätskurs
«Wie SRF lernt, neutral zu berichten», titelte der Tages-Anzeiger halbironisch über einen Onlinekurs für Mitarbeiter von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF). Kursleiter war Marko Kovic, der sich b...
Peter Bodenmann
Wir sind Willisaurier
Donuts sind fremdes Zeugs. Willisauer Ringli von Hug dagegen echte Schweizer.
Predrag J. Markovic
Kosovo, Wiege Serbiens
Die Regierung in Pristina unterdrückt die serbische Minderheit und kann dabei auf die Unterstützung des Westens zählen. Leider kennt kaum jemand die Hintergründe des Konflikts. Hier erzähle ich die Geschichte meines Landes.
Thomas Renggli
Silvia Steiners Schule der Skandale
An der Technischen Berufsschule Zürich tobt ein wüster Streit. Die Rektorin Patrizia Hasler wurde ohne Nennung von Gründen suspendiert. Doch der Kern des Übels ist anderswo zu finden.
Harald Martenstein
Verzeihen wir Til Schweiger
Die übertriebene Strenge der Medien verschleiert die eigenen Fehler.
Marcel Odermatt
Der doppelte Mäder
Economiesuisse-Präsident Christoph Mäder bezeichnet die Energiestrategie 2050, die er einst unterstützt hat, als gescheitert. Trotzdem wirbt er aggressiv für das Klimagesetz, auch gegen SVP-Nationalrätin Magdalena Martullo, in deren Ems-Verwaltungsrat er sitzt.
Stefan Homburg
Drehbuch der Pandemie
Der globale Gleichschritt bei den Lockdown-Massnahmen war kein Zufall. Sondern Ergebnis jahrelanger Planspiele von Politik, Wirtschaft und Medien.
Weltwoche
Hohe Kunst des Herbeischreibens
Wenn die Realität nicht will, wie sie soll, dann muss man sie in den Medien halt herbeischreiben.
Nicholas Farrell
Frauen führen Südeuropa nach rechts
Konservative triumphieren auf dem ganzen Kontinent.In katholischen Ländern sind es vor allem Politikerinnen, die vorangehen.
Ralf Schuler
Bahamas-Wetterin Deutschland
Wenn sich in Deutschland jemand politisch «links» verortet, gilt das als neutral und wird mit Schulterzucken zur Kenntnis genommen. «Rechts» ist anstössig. Kein Wunder also, dass die jüngsten Umfragen mit ...
Bernhard Roetzel
Indianische Stimmung des Lebens
Wer seinen Sneakers noch in der Sommerhitze die Treue hält, muss Überzeugungsträger sein.Alle anderen holen ihre Mokassins hervor.
Thilo Sarrazin
Warum die AfD im Aufwind ist
Zuwanderung und Migrationspolitik spielen bei ihren Wählern eine Schlüsselrolle.
Sylvie-Sophie Schindler
Zum Glück gibt’s Männer
Immer verdächtig, automatisch schuldig: Männer werden andauernd schlechtgemacht. Dabei gibt es so viele Gründe, sich über sie zu freuen.
Christoph Mörgeli
Beweglichkeit, Feuerkraft, Schutz
Der Ukraine-Krieg führt zum Comeback der Panzer. Trotzdem will der Bundesrat sie verscherbeln. Ist dies die Handschrift der künftigen Staatssekretärin für Sicherheit Pälvi Pulli?
Norbert Körzdörfer
Körzis Hollywood
Wörter sind der Sprit und der Spirit von L. A. Wenn die 6000 Schreiber der City streiken, stöhnt Hollywood. Die Produktions-Pipelines trocknen aus. Eine Traum-Galeere ohne Ruderer. Netflix und Co waren ein Goldrausch. ...
Axel Robert Göhring
Die dunkle Seite der Windkraft
Die Politik propagiert Windräder als günstige und ökologische Energieform. In Wirklichkeit sind Windparks ökologisch und wirtschaftlich verheerend.
Weltwoche
Klub der toten Quoten
Barbara Lüthi, Leiterin des «Clubs» im Schweizer Fernsehen, hat ihre Sendung zu Tode geritten. Macht aber nichts, denn sie ist die Geliebte des Chefredaktors Tristan Brenn.
Anabel Schunke
Wenn Moralismus die Mittel heiligt
Für Linksextremisten ist es normal, im Kampf gegen «Nazis» ganze Innenstädte zu zerstören.
Bettina de Cosnac
Woodstock des Motorsports
Ein paar verrückte Franzosen gründeten vor 100 Jahren das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Schnell wurde daraus ein spektakuläres Volksfest mit Budenzauber und Orchester. Die Faszination hält bis heute an.
Oskar Lafontaine
Wer über Leichen geht
Kritik der zynischen Vernunft am Beispiel der westlichen Ukraine-Politik.
Michael Bahnerth
Sound der Sittenwächter
Der Fall Till Lindemann setzt den Tagen des Sex, Drugs and Rock ’n’ Roll ein vorläufiges Ende. Was passiert mit der Popkultur, wenn sie ihre Groupies und Musen verliert?
Matthias In-Albon und Lorenz Furrer
Die SVP überfrisst sich
Die «Stromfresser»-Kampagne gegen das Klimagesetz ist unüberlegt. Alpine Solarprojekte sind die Energiezukunft der Schweiz.
Hans-Ulrich Gumbrecht
Wo Europa aufhört und anfängt
Lissabon, die Hauptstadt des ehemaligen Weltreichs Portugal, ist der steinerne Triumph einer vorbildlichen Tugend. Hier geht differenzierte Zurückhaltung über alles.
Stefan Brupbacher
Schweiz vor Deutschland! Wie lange noch?
Die Schweiz muss ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern, um der deutschen Rezession entgegenzuwirken.
Tamara Wernli
Kreative Selbstzensur
«Sensitivity Reader» schützen empfindliche Leser vor Anstössigkeiten, vorauseilend.
Weltwoche
«Eine inszenierte Litanei von Lügen»
Achtung, die folgenden Zeilen könnten ihr Weltbild erschüttern: 46 Zitate von ehemaligen Wissenschaftlern des Weltklimarats (IPCC) über den Klimawandel.
Weltwoche
Mehr Stil, bitte Nr. 20 – «Sexualisierung der Schule»Christoph Mörgeli und Marcel Odermatt Dass mit Ideologien in der Politik seit Jahrtausenden gelogen wird, dass sich die Balken biegen, wissen wir. Ob je...
Stefan Stirnemann
Arne Burkhardt (1944 – 2023)
Professor Dr. med. Arne Burkhardt hat in einem höchst erfolgreichen Berufsleben als Pathologe gearbeitet, ein Jahrzehnt davon am Pathologischen Institut der Universität Bern. Von Anfang an hat er vor Unsic...
Pirmin Meier
Ruth Schweikert (1965 – 2023)
Obwohl man um ihre Krebserkrankung wusste, mit der sich Ruth Schweikert in ihrem letzten Buch auseinandersetzte, «Tage wie Hunde» (2019), überraschte die fatale Nachricht von ihrem Hinschied. «Sätze wie S...
Beat Gygi
Nachdenken mit Toyota
Mercedes und VW werfen sich der Politik in die Arme, die Japaner sehen Risiken.
Weltwoche
Geschichte Herman Sörgel
Sörgel will das Mittelmeer trockenlegen und so den Erdteil Atlantropa schaffen. zur Story   Die Presse dichtet pathetisch: «Der kühnste Plan seit Menschengedenken.» ...
Pascal Morché
Ein Kontinent namens Atlantropa
Der deutsche Ingenieur Herman Sörgel wollte vor hundert Jahren das Mittelmeer trockenlegen.Seine Pläne für eine Staumauer in der Strasse von Gibraltar erschienen grössenwahnsinnig, wären aber umsetzbar. Unterstützung erhielt der selbsternannte Weltarchitekt aus der Schweiz.
Literatur und Kunst
Michael Bahnerth
Ikone der Woche
Robert Delaunay, Im Garten, 1904 – Viel mehr noch als die vermeintlich grossen Dinge sind es die kleinen, die das Grosse in sich tragen. Das liegt einmal an der Erfüllbarkeit und dann daran, dass aus einem kleinen Samenk...
Roman Zeller
«Das Erlösende wächst mit dem Repressiven»
Der renommierte Journalist und Autor Ralf Schuler sieht in Deutschlands Konformitätsdruck Parallelen zur DDR. Die Schweiz beneidet er für ihre freiheitliche Debatte.
Christophe Büchi
Ängstlicher Papst in angstvollen Zeiten
David I. Kertzer: Der Papst, der schwieg. Wbg Theiss. 704 S., Fr.  55.90 Papst Pius XII., der von 1939 bis 1958 wie ein Monarch über die katholische Kirche herrschte, ist eine umst...
Christoph Mörgeli
Gessners «Idyllen» erobern die Welt
Salomon Gessner: Idyllen. Tredition. 76 S., Fr. 37.90 Der bescheidene Salomon Gessner hätte sich nicht träumen lassen, dass seine Sammlung von kleinen Prosastücken dermassen einschlag...
Sylvie-Sophie Schindler
Zugang zur Welt der Trauernden
Maria Jansen: Schura. Ecco-Verlag. 352 S., Fr. 33.90 Für links-grüne Ideologen ist das Zuwarten auf die Katastrophe obligat. Unsere tägliche Apokalypse gib uns heute. Oder hoffentlich morgen...
Peter Ruch
Widerstände gegen den Zufall
Ein anderer kam und sprach: Deine Söhne und Töchter assen und tranken Wein im Haus ihres erstgeborenen Bruders, und sieh, da kam ein Sturmwind von der Wüste her und hat das Haus an den vier Ecken gepackt, u...
Wolfgang Koydl
Vor wechselnden Hintergründen
Kai Diekmann: Ich war Bild. Ein Leben zwischen Schlagzeilen, Staatsaffären und Skandalen. DVA. 537 S., Fr. 48.90 Beim Journalismus kommt es immer auch aufs richtige Timing an. So gesehen, mü...
Wolfram Knorr
Gipfelstürmerder Schonungslosigkeit
Succession (USA 2018–2023)Von Jesse Armstrong. Mit Brian Cox, Jeremy Strong, Sarah Snook, Kieran Culkin. HBO. Grosse Bösewichte unserer Kultur tummeln sich in der Edelliteratur, wie di...
Wolfgang Koydl
Analyse der Voldemort-Partei
Bericht aus Berlin, Berlin direkt: ARD und ZDF. 4. Juni Der «Bericht aus Berlin» und «Berlin direkt» sind so etwas wie der «Tatort» für politisch Interessierte – Pflichtprogramm und feste Inst...
Chris von Rohr
Alben für die Ewigkeit
Canned Heat:On the Road Again Eines der skurrilsten Wildgewächse im amerikanischen Rockgarten ist mehr als nur eingedoste Hitze. Ihr erstes, Blues-inspiriertes Album...
Lilo Weber
Zum Abschied von Christian Spuck
Monteverdi: Ballett Zürich. Letzte Vorstellungen: 9./11./25. Juni Die Musik stammte vom zeitgenössischen Komponisten Helmut Lachenmann, und sie war unglaublich schwierig zu tanzen. Die Tän...
Weltwoche
Diskretion und Intensität
Chris Speed Trio (Chris Tordini, Dave King): Despite Obstacles. Intakt CD 404/2023 Die acht Eigenkompositionen seines jüngsten Albums nennt der Tenorsaxofonist und Klarinettist Chris Speed «Song...
Angelika Maass
Erfrischende Wiederbegegnung
Vom Schlaraffenland zum Totentanz:Der Zürcher Illustrator und Zeichenlehrer Hans Witzig. Zentralbibliothek Zürich, Schatzkammer, bis 17. Juni. Katalog im Chronos-Verlag. 174 S., 240 Abbildunge...
Leben heute
Linus Reichlin
Dieselben zwei Seiten der Medaille
Mein Freund Bruno hat eine Frau kennengelernt, bei einem Ungarisch-Kurs. Ich sage dazu nur Folgendes: Wenn ein Mann in Brunos Alter unbedingt noch Ungarisch lernen will, wird er unweigerlich auch eine Frau kennenl...
Mark van Huisseling
Meine Nachfolge
Vergangene Woche wurde die letzte Folge der TV-Serie «Succession», in der es um die Nachfolgeregelung einer erfundenen Medienunternehmerfamilie geht, ausgestrahlt (in der Schweiz auf Sky Show). Liest man die Einschätzungen von Ferns...
Julie Burchill
Lily Allen,Verlorene
Arme Lily Allen. Gesegnet mit viel Schönheit, ein bisschen Talent, einer sehr teuren Ausbildung (sie besuchte vier kostenpflichtige Schulen, darunter eine, die von König Charles III. besucht wurde). Und gesegnet vor allem – das...
Benjamin Bögli
Beyoncés «Kriegsbunker»
Das prominenteste Paar der Musikbranche hat sich das teuerste Haus in Kalifornien gekauft. Was macht es so wertvoll?
Andreas Thiel
Fachkräfteschwemme
Bundesrätin: Was hat die Umfrage ergeben? Staatssekretär: Die Bürger sind beunruhigt über die unkontrollierte Einwanderung. Sie haben Angst vor Wohlstandsverlust, Wohnungsnot, Ressourcenknappheit, ...
André Häfliger
Fussballfest in Bern
35 000 Fans und viele Prominente feierten den Cupfinalzwischen YB und Lugano (3:2) im Wankdorf.
Peter Rüedi
Geschichte lebt
Knipser: Gelber Orléans trocken 2021.13 %. Gregor Schönau Riesling & Co, Auswil.Fr. 29.50. www.rieslingco.ch Spielen Sie gelegentlich in einer Runde vergnügter Weinfreunde das Ratespiel, was denn da, m...
David Schnapp
Das gute Stück Fleisch
Le Café Valrose, Place de la Gare 2, 1659 Rougemont; Telefon 026 923 77 77; montags und dienstags geschlossen. Es gibt eine ganze Reihe von Fähigkeiten und Eigenschaften, die den aktuellen Koch des...
Benjamin Bögli
Römischer Fan-Artikel
Colchester-VaseKnapp 2000 Jahre alt Gladiatorenkämpfe dienten den Römern nicht bloss der – aus heutiger Sicht grausamen – Unterhaltung. Die Herrscher stellten so vor allem auch die Schlagkraft des H...
David Schnapp
Sehnsucht nach der Wüste
Mit dem Dakar ergänzt Porsche seine 911er-Reihe um ein weiteres, aufregendes Sondermodell.
Dania Schiftan
Fragen Sie Dania
Liebe Dania, ich habe gelesen, dass Robbie Williams und seine Frau keinen Sex haben. Wird Sex überbewertet? K. E., Lugano Was Robbie Williams mit seiner Frau tut oder nicht tut, finde ich k...
David Schärer
Pointillismus der Tiktok-Ära
Monumentale Inszenierungen im realen Raum sind dazu da, um in der Virtualität aufzugehen und sich da mannigfach zu multiplizieren. Das Prinzip «Teile und herrsche» bekommt im Zeitalter von Tiktok und Instag...
Mark van Huisseling
Roger Müller
Der Mitgründer von Enabling Qapital, einer Firma, die Kleinstunternehmern in Schwellenländern Geld leiht, über ihr Geschäftsmodell. Und darüber, ob es fair ist, wenn Arme den Reichen Zinsen zahlen.
Weltwoche
Florian Ast, Sänger
Der 47-Jährige wünscht sich 25 Prozent Mundart-Songs am Radio; er nervt sich über seine Schüchternheit; Polo Hofer hat ihn so stark geprägt wie kaum jemand; einen Seitensprung würde er verzeihen.
Die Weltwoche - das ist die andere Sicht!

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche.ch/weltwoche.de sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels, an Protagonisten des Zeitgeschehens oder an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Wählen Sie im Zweifelsfall den subtileren Ausdruck.

Unzulässig sind:

  • Antisemitismus / Rassismus
  • Aufrufe zur Gewalt / Billigung von Gewalt
  • Begriffe unter der Gürtellinie/Fäkalsprache
  • Beleidigung anderer Forumsteilnehmer / verächtliche Abänderungen von deren Namen
  • Vergleiche demokratischer Politiker/Institutionen/Personen mit dem Nationalsozialismus
  • Justiziable Unterstellungen/Unwahrheiten
  • Kommentare oder ganze Abschnitte nur in Grossbuchstaben
  • Kommentare, die nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen)
  • Kommentare, die kommerzieller Natur sind
  • Kommentare mit vielen Sonderzeichen oder solche, die in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • Kommentare, die mehr als einen externen Link enthalten
  • Kommentare, die einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Kommentare, die nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu
  • Kommentare, die nicht auf Deutsch sind. Die Forumssprache ist Deutsch.

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Prüfer sind bemüht, die Beurteilung mit Augenmass und gesundem Menschenverstand vorzunehmen.

Die Online-Redaktion behält sich vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Wir bitten Sie zu beachten, dass Kommentarprüfung keine exakte Wissenschaft ist und es auch zu Fehlentscheidungen kommen kann. Es besteht jedoch grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Über einzelne nicht-veröffentlichte Kommentare kann keine Korrespondenz geführt werden. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.

Abonnement
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen