window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-5295837-6');
Weltwoche logo
Suchbegriff
Ausgabe 16. November 2023
Nummer 46
Diese Woche
Roger Köppel
Schweiz oder Nichtschweiz
Die Naturgeschichte zeigt uns einen angstvollen Kampf ums Dasein, und dieser nämliche Kampf erstreckt sich bis weit in Völkerleben und Geschichte hinein. Jacob Burckhardt, «Weltgeschichtliche...
Weltwoche
Sozialist Hitler, Nathalie Goumaz will Bundeskanzlerin werden, Historiker Michael Wolffsohn über den neuen Antisemitismus in Europa, Neo-Parlamentarier Charles Poncet und die Genfer Politszene
Regula Stämpfli
Pornofestival am Schauspielhaus
Steuerzahler und Migros finanzieren in Zürich eine öffentliche Orgie. Unter dem Label «Queer» scheint mittlerweile alles möglich zu sein.
Peter Rothenbühler
Lieber Brian
Sie stehen vor dem Gerichtsgebäude und geben locker eine Art Pressekonferenz, als wären Sie der x-te Bundesratskandidat der SP. Sie sehen gut aus, durchtrainiert, ein richtiger Mocken. Von der Sorte, der man nachts in einer...
Hubert Mooser
Röstis Ritt auf der Sympathie-Welle
Der Berner SVP-Mann bringt den Bundesrat zurück auf den Pfad bürgerlicher Tugenden. Die Grünen sind konsterniert. Mitte-Präsident Gerhard Pfister reagiert panisch.
Christoph Mörgeli
Sozialist Hitler
Manche wundern sich über den aufflammenden Judenhass der Linken. Warum eigentlich? Antisemitismus und Antikapitalismus gingen schon immer Hand in Hand.
Michael Bahnerth
Alter schützt vor Torheit nur manchmal
Ich führe gerade eine Abwehrschlacht gegen die Vergänglichkeit Zeit.
Amy Holmes
Rauchzeichen über dem Weissen Haus
Am Montagmorgen öffneten die politischen Mandarine Washingtons ihre E-Mail-Post und fanden nicht nur einen, sondern gleich zwei ausführliche Politico-Kommentare über die sinkenden Umfragewerte von Präsident Jo...
Weltwoche
Frey, Frey-Hilti, Verstappen, Vermeulen, Graf, Mazzone, Fiala, Bencic, Krone-Schmalz, Gorbatschow, Dalai Lama, Kadyrow
Walter Frey, Gastgeber, und sein Sohn Lorenz Frey-Hilti, Teamchef, hatten am Wochenende...
Marcel Odermatt
Brüssel bestimmt, Bern kuscht
Während die EU auf Maximalforderungen beharrt, bleibt die wohlgefällige Schweiz auf der Strecke.
Christoph Mörgeli
Die illegale Massenzuwanderung
Laut Sonntagszeitung liegt die Nettozuwanderung aus der EU mit fast 65 000 Personen auf dem höchsten Wert seit 2008. Obwohl unsere Wirtschaft schwächelt und die Firmen beinahe täglich neue Massenentlassungen ankündi...
Peter Bodenmann
Schöne Rösti: Mehr Staat, weniger Freiheit
Albert Rösti macht Elektroautos teurer. Thierry Burkart Elektrolastwagen. Ein Superduo.
Marcel Odermatt
Man begegnet sich immer zweimal
Nathalie Goumaz will Bundeskanzlerin werden – und überrascht mit klaren Ansagen. Die Verwaltung habe Fett angesetzt. Korrekturen seien nötig und möglich.
Hubert Mooser
Balthasar Glättli: Ein Missionar tritt ab
Der Präsident der Grünen, Balthasar Glättli, hat seinen Rücktritt bekanntgegeben. Er zog damit die Konsequenzen aus der Wahlschlappe seiner Partei und wird sein Amt im komme...
Jürg Altwegg
Der letzte Sandler von Paris
Frankreichs erste Opfer des neuen Antisemitismus waren Sohn und Enkel von Samuel Sandler. Gespräch mit einem Mann, der weder vergessen kann noch verzeihen will.
Julie Burchill
Reich und schön
Das Showbusiness ist heute fest in den Händen der Oberschicht. Schauspielerin Emily Blunt ist seine anmassende, fade Königin.
Pierre Heumann
«Teheran wird diesen Krieg gewinnen»
Dem Iran sei ein strategisches Meisterstück gelungen, sagt Michael Wolffsohn. Hier spricht der deutsch-israelische Historiker über die jüngste Eskalation des Nahost-Konflikts, die Geschichte des Antisemitismus und Europas fahrlässige Einwanderungspolitik.
Weltwoche
Versalzenes Weihnachtsessen
CH Media wollte der grosse Konkurrent der SRG werden. Es führte in eine Massenentlassung.
Roger Köppel
Lichtblick am Abgrund
Auch ich gehörte zu den Bänkelsängern der Apokalypse. Heute stelle ich verwundert fest: Die Sonne geht auf. Die Welt steht. Hurra, wir leben noch.
Jessica Durlacher
Schweigen ist keine Option
In den Niederlanden könnte zum ersten Mal eine Frau Regierungschefin werden. Dilan Yesilgöz, Kind muslimischer Einwanderer, kämpft für westliche Freiheit.
Philipp Gut
Genfs Uhren ticken anders
Nirgends verliefen die eidgenössischen Wahlen so spektakulär wie im Kanton Genf. Die verrückteste Geschichte schrieb Charles Poncet, einst Anwalt Libyens gegen die Schweiz.
Mathias Haehl
Lizenz zum Carven
Popstar Madonna liebt ihre Zai-Ski, James Bond rast auf ihnen die Hänge hinab. Wir haben den Schöpfer der Kult-Bretter aus Holz, Stein und Papier getroffen.
Stefan Baron
Männer und Frauen, Kinder und Kamele
Im Gaza-Krieg ist Deutschland allem voran dem Grundgesetz verpflichtet.
Fred Mast
Der Psychologie gehört die Zukunft
Das Studienfach Psychologie hat einen enormen Zulauf. Warum? Hier stehen die grossen Entdeckungen noch an.
Charles Moore
Camerons Rückkehr ist ein Glücksfall
Grossbritanniens Premierminister Rishi Sunak ist ein Wirtschaftsprofi. Aber kein Stratege. Sein neuer Aussenminister David Cameron sehr wohl.
Anabel Schunke
Ohne Plan, aber mit Absicht
Deutschland wird von Leuten regiert, die keinen Schimmer haben, wovon sie reden.
Daniel Kaiser
Robert Fico belebt Europa: Der alte, neue slowakische Ministerpräsident war einst ein glühender EU-Befürworter. Heute zählt er zu den gewichtigsten Kritikern der Brüsseler Orthodoxie
Der alte, neue slowakische Ministerpräsident war einst ein glühender EU-Befürworter.Heute zählt er zu den gewichtigsten Kritikern der Brüsseler Orthodoxie.
Sylvie-Sophie Schindler
ARD verschweigt Corona-Symposium: Ein mediales Schweigen liegt über dem AfD-Anlass mit kritischen Experten wie Gunter Frank, Stefan Homburg oder auch Sucharit Bhakdi
Rudolf Walser
Sie wollen mehr, und sie wollen es jetzt: Die Wissenschaftsbürokratie ist im Jammermodus. Das ist nichts Neues
Die Schweizer Bildungs- und Forschungsbürokraten klagen über zu wenig Mittel. Keine Sorge, unsere Universitäten verhungern nicht. Jammern gehört zum Ritual.
Marcel Odermatt
Teilzeit-Zürcherin Tiana Moser: Wo Gerhard Pfister & Co. irren
Die Empörung über die Berichterstattung der Weltwoche zeigt: Selbst erfahrenen Politikern fehlt es an staatspolitischen Grundkenntnissen.
Christophe Büchi
Szenen einer Nachbarschaft
Die Romandie und Frankreich verbindet ein enges, aber schwieriges Verhältnis. Emmanuel Macrons Visite lässt die Westschweizer seltsam gleichgültig.
Hans Rentsch
Panikmache in Endlosschleife
Laut Uno verursacht der Klimawandel massive Kosten. Bei Radio SRF schrillen die Alarmglocken. Ein gigantisches Umverteilungsprogramm soll Abhilfe schaffen.
Maria Petruska
Das Schtetl vom Plattensee
In Ungarn befindet sich das grösste jüdische Flüchtlingslager Europas. Für Ukrainer eröffnet, beherbergt es nun auch Israeli.
Tamara Wernli
Was wir Frauen zu bieten haben
Eine Hommage an die Weiblichkeit und ihre vielfältigen Stärken.
Alexander Grau
Herbst der Grünen
Das Ende der schwarz-grünen Regierung in Hessen ist ein Fanal weit über Deutschland hinaus.Die neulinke Öko-Woke-Bewegung hat in Europa die Grenzen des Wachstums erreicht.
Wolfgang Koydl
Elite liebt Greta nicht mehr
Greta Thunberg entpuppt sich als Anti-semitin. Was sagen eigentlich all die Weltführer dazu, die sich nicht eng genug an sie kuscheln konnten? Hier ein lässiger fist bump, da ein feuchter Handkuss oder ein tiefer Bli...
Weltwoche
Rigoros durchgreifen Nr. 44 – «Hamas-Parolen auf Europas Strassen»Urs Gehriger über Gewaltaufrufe an Palästina-Demos Die Ereignisse im Nahen Osten vom 7. Oktober bestialisch zu nennen, wäre ein Euphemismus...
Thomas Renggli
Eva Mezger-Haefeli (1934 – 2023)
Die junge Frau aus Zürich hatte einen konkreten Berufswunsch: Nach Abschluss der Frauenbildungsschule wollte sie Zahntechnikerin werden. Doch dann kam ihr ein Besuch im Schauspielhaus dazwischen. Ab di...
Pierre Heumann
Matan Meir (1985 – 2023)
Plötzlich wurde unterhaltende Fiktion zur tragischen Realität. Matan Meir – er hatte die Netflix-Serie «Fauda» mitproduziert, in der israelische Undercoveragenten Hamas-Terroristen jagen, die zwei israelische ...
Beat Gygi
Wie gefährlich ist der digitale Franken?
Die Nationalbank startet einen ähnlichen Versuch wie die EZB. Zum Glück gibt es Unterschiede.
Philipp Gut
Wenn Titanen streiten
Die Auseinandersetzung zwischen Arnold Schönberg und Thomas Mann ist legendär. Der Enkel des Komponisten, E. Randol Schoenberg, enthüllt Details und berichtet von seinem spektakulärsten Fall als Anwalt: dem Raubkunstkrimi um Gustav Klimts «Goldene Adele».
Literatur und Kunst
Michael Bahnerth
Ikone der Woche
Bernard Buffet, La cheminée, 1951 – Mehr noch als seine Bilder Malerei sind, war er das Bild eines Malers, der lange in den Widersprüchen lebte wie die Made im Speck. Er war dick, erfolgreich, schamlos, galt als Nachfolg...
Adorján Kovács
Super-Romantiker als Freiheitsheld
Der ungarische Dichter Sándor Petöfi war ein sprachliches Genie und ein revolutionärer Poet. Sein kurzes, intensives Leben bleibt als Appell für Freiheit und Leidenschaft in Erinnerung.
Lukas Hässig
FBI, London, New York – und Wegelin
Dagmar Schönig, Tobias Straumann: Paria inter Pares – Das Ende der Bank Wegelin. Stämpfli-Verlag. 208 S., Fr. 39.90 Als Wegelin & Co., wie die St. Galler Privatbank offiziell hies...
Einsichten aus der Provinz
Einsichten aus der Provinz
Monika Maron: Das Haus. Hoffmann und Campe. 240 S., Fr. 34.90 Was überhaupt kann man wissen? Über das Morgen lässt sich sagen, dass die Sonne wieder aufgehen wird, alles andere bleibt diffus. Vi...
Pierre Heumann
Bücher zum Verständnis des Nahostkonflikts
Joseph Croitoru: Hamas. Der islamische Kampf um Palästina (2007) lan Dershowitz: The Case for Israel (2003) Michael Wol...
Peter Ruch
Weiterhin Steine werfen?
Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie (Johannes 8, 7). – Wir blicken auf dreissig Jahre zurück, in denen rassistische und antisemitische Vorfälle in den europäischen Ländern dokumentiert und vo...
Dagmar Just
Frauen von gestern gegen Frauen von heute
Rainer Hank: Die Pionierinnen. Wie Journalistinnen nach 1945 unseren Blick auf die Welt veränderten. Penguin. 368 S., Fr. 41.90 Das Buch ist spannend...
Rahel Senn
Requiem für einen Frieden
Musiker werden aufgrund ihrer Herkunft diskriminiert. Doch auch Cancel-Culture ist eine Form von Krieg.
Stefan Millius
Ideologisches Reichen-Bashing
Kapitalismus made in USA – Reichtum als Kult: Arte-Serie. Teil 3. Freitag, 10. November Amerika, die grösste Volkswirtschaft der Welt, ist das Ergebnis eines sektenhaften Strebens nach Reicht...
Wolfram Knorr
Ein tiefer Fall
Anatomie d’une chute (Frankreich, 2023) von Justine Triet. Mit Sandra Hüller, Swann Arlaud, Samuel Theis, Milo Machado Graner Ist die Schriftstellerin Sandra, verheiratet, Mutter eines sehbehinderten, elfj...
Thomas Wördehoff
Hakenschlagendes Chamäleon
Ben Folds: What Matters Most Tour. Kaufleuten, Zürich. 23. November Für einen Songwriter, der während seiner dreissigjährigen Karriere kaum in den internationalen Hitparaden auffällig geworden ...
Benjamin Bögli
Die Leiden des jungen W.
Robbie Williams (USA, 2023) von Joe Pearlman. Mini-Dokuserie in vier Teilen. Auf Netflix Ab Mitte der neunziger Jahre, nach seinem Ausscheiden bei der Boygroup Take That, gelang Williams eine eind...
Rolf Hürzeler
Schweizer Theatergenie in der DDR
100 Jahre Benno Besson: Die Macht von Theater im Kalten Krieg. Kurtheater, Baden: bis 26. November. Stadttheater, Bern: 1. bis 29. Dezember. Die DDR-Spitzel waren sich uneins, was sie am ...
Alberto Venzago
Das rote Telefon
März 1990, ich bekomme die Erlaubnis, als erster ausländischer Fotojournalist im Pentagon zu fotografieren. Alle haben Zutritt. Das fünfeckige Betongebäude wurde 1943 mit tausend Architekten und 14 000 Arbeitern in drei Schichten...
Leben heute
Mark van Huisseling
Meine grosse Nummer
Kürzlich war ich in Las Vegas und besuchte eine Show im «MGM Grand Hotel and Casino» beziehungsweise im David-Copperfield-Theater ebendort. Was ich sagen will: Der Zauberkünstler ist so eine grosse Nummer, so sieht’s...
Linus Reichlin
Es ist wie mit den Wellensittichen
Mein Freund Bruno und ich treffen uns bekanntlich in unserer Stammkneipe oft mit Erich, auf den wir ein bisschen aufpassen, weil er einsam ist und so tief ins Glas schaut, dass er darin Eisberge sieht....
Dania Schiftan
Der Wunsch nach Neuem
Liebe Dania, eine Freundin von mir ist seit neuestem bei der Online-Plattform Only Fans dabei, wo sie sich entblösst und damit erstaunlich viel Geld verdient. Soll ich das auch tun? R. A., Emmenbrück...
David Schärer
Illusion der Illusion
Eigentlich gleicht der landläufige Konsumtrend einem Sparkonto. Das Anstössige verliert an Glamour, weil dem Gefährlichen die Zähne gezogen werden. Die Butter enthält kein Fett, die Süssgetränke keinen Zucker, Ziga...
Benjamin Bögli
School of Rock
Der Fairfax High School entsprangen erstaunlich viele Kinder, die später berühmt wurden, – und zwei der grössten Bands.
Andreas Thiel
Schwarzer Mann
Rentner: Fräulein! Darf ich bitte bestellen? Bedienung: Ich bin kein Fräulein. Ich bin ein Mann. Rentner: Entschuldigen Sie, ich habe gedacht, Sie seien eine Frau. Bedienung: Ich bin queer. Rentner: Ach, Queerdenker, davon habe...
André Häfliger
Sport, Spiel und Charme
Festliche Stimmung im Zürcher Kongresshaus. Zum 16. Mal fand die Charity-Night der Laureus-Stiftung statt.
David Schnapp
Plädoyer für das Mittagessen
Widder Restaurant, Rennweg 7, 8001 Zürich; Tel. 044 224 25 26; montags und dienstags geschlossen. 18 Punkte, zwei Sterne. Treuen Lesern kommt dies möglicherweise bekannt vor, ich bin ein Bef...
Peter Rüedi
Grand Cru par terre
Château Mangot Saint-Emilion Grand Cru 2019. 14 %. Daniel Gazzar, Pully. Fr. 25.31. www.daniel-vins.ch Noch einmal Bordeaux, nach dem Pessac--Léognan von 2016, der uns vorletzte Woche unter anderem Anlass ...
David Schnapp
Kraft und Stil
Der Cupra Leon in der Version als Sportstourer VZ Cup ist der kompakte Kombi mit dem gewissen Etwas an Leistung.
Benjami Bögli
Es werde Kunst
Textura. Erhältlich für zirka Fr. 540.– Und plötzlich heisst es: «Öl auf digitaler Leinwand». Während sogenannte digitale Bilderrahmen mit Familienfotos schon seit einiger Zeit Wohnungen, Häuser und Bürotische ...
Weltwoche
Rolf Schmid, Kabarettist
Der Bündner sagt, wer seinen Traum lebe, habe ausgeträumt; er fürchtet sich vor dem Augenblick, wenn der Vorhang aufgeht; sein neues Buch brachte ihn zum Weinen.
Jazz
Peter Rüedi
Ornette und das weite Land
Ohad Talmor: Back to the Land. Intakt CD 408 (2 CDs) Ohad Talmor ist ein Bewohner vieler Weltgegenden und Musiken. Geboren 1970 in Lyon, aufgewachsen zum Teil in Israel, zum Teil in Genf, zum Te...
Die Weltwoche - das ist die andere Sicht!

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche.ch/weltwoche.de sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels, an Protagonisten des Zeitgeschehens oder an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Wählen Sie im Zweifelsfall den subtileren Ausdruck.

Unzulässig sind:

  • Antisemitismus / Rassismus
  • Aufrufe zur Gewalt / Billigung von Gewalt
  • Begriffe unter der Gürtellinie/Fäkalsprache
  • Beleidigung anderer Forumsteilnehmer / verächtliche Abänderungen von deren Namen
  • Vergleiche demokratischer Politiker/Institutionen/Personen mit dem Nationalsozialismus
  • Justiziable Unterstellungen/Unwahrheiten
  • Kommentare oder ganze Abschnitte nur in Grossbuchstaben
  • Kommentare, die nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen)
  • Kommentare, die kommerzieller Natur sind
  • Kommentare mit vielen Sonderzeichen oder solche, die in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • Kommentare, die mehr als einen externen Link enthalten
  • Kommentare, die einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Kommentare, die nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu
  • Kommentare, die nicht auf Deutsch sind. Die Forumssprache ist Deutsch.

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Prüfer sind bemüht, die Beurteilung mit Augenmass und gesundem Menschenverstand vorzunehmen.

Die Online-Redaktion behält sich vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Wir bitten Sie zu beachten, dass Kommentarprüfung keine exakte Wissenschaft ist und es auch zu Fehlentscheidungen kommen kann. Es besteht jedoch grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Über einzelne nicht-veröffentlichte Kommentare kann keine Korrespondenz geführt werden. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.

Abonnement
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen