window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-5295837-6');
Weltwoche logo
Suchbegriff
Ausgabe 08. Mai 2024
Nummer 19
Editorial
Roger Köppel
Verhandeln ist besser als töten
Vorsicht bei Leuten mit Theorien, die alles erklären. Mark Bowden   Ich melde mich zurück aus Südostasien. Meine Vietnamferien wurden zur ungeplanten Expedition in di...
Diese Woche
Weltwoche
Bruno S. Frey über das gefühlte Alter, Hausbesuch bei Bischof Marian Eleganti, Spitzendiplomat Michael von der Schulenburg über den Ukraine-Krieg, Humorforscher Arie Sover, ukrainische Roma in der Schweiz
Stefan Millius
SVP-Regierungsrat cancelt Anna Netrebko
Kulturdirektor Armin Hartmann spielt in Luzern Weltpolitik. Zum Schaden des hochangesehenen Kongresszentrums KKL.
Peter Rothenbühler
Lieber Stefan Nünlist
Sie haben Mut, und das gefällt mir. Als Leiter Unternehmenskommunikation bei Swisscom haben Sie schon mehrere geniale Werbeideen ausgeheckt, ich denke an die Skipisten von Swiss-Ski in den Farben des Hauptsponsors...
Hubert Mooser
Entzauberung einer Allmächtigen
Die Finanzen laufen aus dem Ruder, es läuft ein Grossangriff auf die Schuldenbremse. Was tut die zuständige Bundesrätin Karin Keller-Sutter? Wenig.
Michael Bahnerth
Wie man sich bettet, so liegt man
Könne gut sein, dass ich auf dieser Matratze dann sterbe, sage ich zum Verkäufer.
Bruno S. Frey und Andre Briviba
Wir sind so jung, wie wir uns fühlen
Pensionierung mit 65? Die Zeit der starren Altersgrenzen sollte längst vorbei sein. Auch die Forschung bietet dafür schlüssige Argumente.
Amy Holmes
Verrückt nach Flüchtlingen
Republikanische Gesetzgeber haben empört auf die Enthüllung reagiert, dass die Regierung Biden Pläne zur Umsiedlung von Palästinensern aus dem Gazastreifen in die USA erwägt. «Ich hätte nicht gedac...
Marcel Odermatt
Egger, Vincenz, Vincenz-Stauffacher, Ryser, Silberschmidt, Jans, Pfister, Washington, Marti
Der Kanton St. Gallen hat ein neues politisches Traum-Duo. SVP-Nationalrat Mike Egger und FDP-Politikerin Lisa Vin...
Marcel Odermatt
Hat hier jemand «Staatsfernsehen» gesagt?
Das Verteidigungsdepartement begrüsst SRF als «Medienpartner» für eine Militärübung.
Christoph Mörgeli
Leichenwagen der Neutralität
Die NZZ knallt auf dem Bock des Leichenwagens unserer Neutralität kräftig mit der Peitsche. Der Chefredaktor urteilt: «Wenn die Neutralität ausser uns niemand wirklich achtet, ist sie kein Schutz,...
Peter Bodenmann
SVP-Dettling schiesst Vögel ab
Albert Rösti wird das Stromgesetz haushoch gewinnen. Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel.
Philipp Gut
«Das Christentum ist die Antwort»
Der konservative Bischof Marian Eleganti bewegt die Gemüter. Besuch beim Gottesmann, der sogar dem Papst die Leviten liest.
Claudio Zanetti
Kalifat und Demokratie
Liesse sich ein muslimischer Gottesstaat per Volksinitiative einführen? Der Bundesrat verweigert eine klare Antwort.
Julie Burchill
Frauen wie du
Im Unterhaltungsgeschäft dreht sich gerade alles um Zendaya. Zu Recht?
Roman Zeller
«Man muss mit Putin verhandeln»
Michael von der Schulenburg, 75, vermittelte als stellvertretender Uno-Generalsekretär in Kriegsgebieten. Hier kritisiert er die konfrontative Politik der EU und betont die Notwendigkeit eines Verhandlungsfriedens, um Leid und Zerstörung in der Ukraine zu beenden.
Harald Martenstein
Fremd im eigenen Land
Deutsche Medien und Politiker verschliessen die Augen vor der falschen Migrationspolitik. Die Mehrheit der Bevölkerung hat trotzdem den Durchblick.
Hubertus Knabe
Knallhart gegen Höcke
Thüringens AfD-Chef Björn Höcke steht noch bis Mitte Mai in Halle vor Gericht. Der Prozess wirft kein gutes Licht auf Deutschlands Justiz und Medien.
Urs Gehriger
Tränen in der Ferne
Der Separatist Carles Puigdemont hat Spanien 2017 in eine Staatskrise gestürzt. Jetzt will er seine Mission vollenden. Besuch an der Wiege des Widerstands.
Kurt W. Zimmermann
Ich bin nun künstlich intelligent
Heute bin ich zu faul zum Schreiben. Ich überlasse das diesmal der künstlichen Intelligenz.
Rahel Senn
Chinas Tigerlilien
Mutter sein im Reich der Mitte.
Francis Pike
Fall einer Vorzeigefrau
Die Präsidentin der Columbia University hat eine eindrucksvolle Karriere hingelegt. Jetzt droht ihr wegen der antisemitischen Studentenunruhen ein unrühmlicher Abgang. Ich habe Minouche Shafik erlebt. Ihr Scheitern überrascht mich nicht.
Peter Hartmann
Fantasie an die Macht
Der argentinische Weltmeistertrainer erschuf im Jahr 1978 den «linken», den angriffig-kreativen Fussball, wie ihn heute, politisch unverdächtig, Lionel Messi verkörpert.
Guy Mettan
Frühlingsreise durch den Donbass
Wie sieht es auf der russischen Seite der Front aus? Anders, als westliche Medien berichten.
Philipp Gut
In Schaffhausen machen Beamte Geschäfte
Eine Verwaltungsabteilung der Stadt schnappt lokalen Unternehmen Aufträge weg. Schlüsselfigur ist SP-Stadtpräsident Peter Neukomm.
Thilo Sarrazin
Deutsche Lähmung
Wie die Koalition der Neinsager sich gegenseitig blockiert.
Pierre Heumann
Treffen sich zwei KZ-Häftlinge …
Was macht einen guten Witz aus? Der israelische Humorforscher Arie Sover weiss es. Ein heiteres Gespräch in ernsten Zeiten.
Milosz Matuschek
Liebe Nele!
Der deutsche Verfassungsschutz ist einzigartig: Er bespitzelt selbst unbescholtene Bürger. Gleichzeitig wirbt er junge Menschen als Agenten an. Ein Abwerbeversuch.
Alex Baur
Rar wie ein weisses Einhorn im Schwarzwald
Weisse sollen Busse leisten für die Taten ihrer Vorfahren. Das Beispiel Brasilien zeigt, wie absurd das werden kann.
Peter Littger
Als wär’s ein Stück von James Bond
Das sächsische Schloss Colditz ist in Grossbritannien bekannter als in Deutschland. Im Zweiten Weltkrieg diente es als – freilich undichtes – Kriegsgefangenenlager der Nazis.Jetzt ist die abenteuerliche Geschichte der prächtigen Anlage neu zu entdecken.
Thomas Baumann
Alles auf Zucker
Die Schweizer Nichtregierungsorganisation Public Eye beschuldigt Nestlé, Kinder in Entwicklungsländern mit überzuckerten Produkten süchtig zu machen. Die Vorwürfe sind haltlos.
Anabel Schunke
Wokeismus des Westens
Wer dachte, Deutschland sei das Epizentrum des Schwachsinns, der irrt. Es sind die USA.
Christoph Mörgeli
Wir riefen Ukrainer, und es kamen EU-Roma
Unsere Behörden ächzen unter dem Missbrauch des Flüchtlingsstatus S. Ukrainische Pässe werden verkauft, Wohnungen von Grossfamilien bezogen und ruiniert zurückgelassen.
Wolfgang Koydl
Was ist ein Kalifat?
Nicht das, was sich Islamisten darunter vorstellen.
Tamara Wernli
Heisse Feger
Gesellschaftspolitik für einmal beiseite – heute haben wir hier ein Date mit dem Vergnügen.
Oskar Lafontaine
Biedermann und Brandstifter
Verteidigungsminister Boris Pistorius scheint seinem Amt nicht gewachsen zu sein.Mit unverantwortlichen Sprüchen gefährdet er Deutschlands Sicherheit.
Weltwoche
Leserbriefe
Vermeintliche Gegner Nr. 18 – «Der Westen, Aufstieg oder Fall»Essay von Jörg Friedrich Man sollte den sogenannten Westen nicht in einen Topf werfen. Wir unterscheiden zwischen dem Angloamerikani...
Daniel Weber
Paul Auster (1947 – 2024)
Mit einer falschen Nummer fängt das Verhängnis an. Mehrmals ruft ein Unbekannter den Krimiautor Quinn an und verlangt den Privatdetektiv Paul Auster zu sprechen, es gehe um Leben und Tod. Schliesslich gibt Qu...
Mark van Huisseling
Frank Stella (1936 – 2024)
Der amerikanische Maler setzte sein Werk und sich selbst schnell und früh auf die Landkarte der Kunstwelt: Als Mittzwanziger, in den späten 1960er Jahren, bekam er für seine «Black Paintings» bereits höchste...
Beat Gygi
Staatsgläubige Sankt Galler Elite
Milton Friedman würde am Management-Symposium kaltgestellt.
Daniel Ryser
«Biden ist gefährlicher als Trump»
Wie einer der meistgehassten linken Journalisten Amerikas auf sein Land blickt: Hausbesuch bei Matt Taibbi, der mit den Twitter-Files einen Skandal unserer Zeit aufgedeckt hat und mit seinem Newsletter Millionen verdient.
Literatur und Kunst
Michael Bahnerth
Ikone der Woche
Edgar Degas, Jockey blessé, 1896/98 – Ein jeder Mensch reitet einen Gaul, den seinen. Trottet mit ihm durch seine Landschaften, lässt ihn traben oder galoppieren. Und manchmal, vielleicht gelegentlich, bockt der Gaul, er...
Daniel Weber
Abrechnung mit A.
Nur knapp überlebte Salman Rushdie 2022 einen Messerangriff. Mit einem autobiografischen Buch hat er sich der traumatischen Erfahrung gestellt.
Sylvie-Sophie Schindler
In der Falle der Niedertracht
Valerie Fritsch: Zitronen. Suhrkamp. 186 S., Fr. 25.50 Niemand sieht August Drach. Auch dann nicht, als er von seiner Mutter durch das Dorf geschoben wird, auf einem alten Rollstuhl, ausgeste...
Jürg Altwegg
Gut und Böse
Philippe Muray: Ultima Necat V. Journal intime 1994 –1995. Les Belles Lettres. 608 S., Euro 35.– Philippe Muray: Ultima Necat VI. Journal intime 1996 –1997. Les Belles Lettres. 400 S., Euro 35.– ...
Holger Becker
Zwangsläufiges Scheitern?
Ilko-Sascha Kowalczuk: Walter Ulbricht. Der kommunistische Diktator. C. H. Beck. 956 S., Fr. 81.90 Der Bau der Berliner Mauer ab dem 13. August 1961, so wissen wir spätestens seit den Forschunge...
Peter Ruch
Nicht alles wird abgegolten
Petrus sprach zu Jesus: Siehe, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt; was wird uns dafür gegeben? (Matthäus 19, 27; Lutherbibel) – Der Jünger Petrus stellt zu Recht fest, dass er sein L...
Wolfgang Koydl
Freiheit ist immer aktuell
Johann Wolfgang von Goethe: Götz von Berlichingen Viel zu lang, zu komplex und ausserdem reichlich altbacken: Der «Götz» schafft es kaum mehr auf den Spielplan deutschsprachiger Bühnen. Letztes ...
Mark van Huisseling
Zwischen Hermann Hesse und dem König von Saudi-Arabien
Michael Schindhelm, weltreisender ostdeutscher Kulturberater mit Schweizer Pass, ist zurück in Basel, wo er einst das Theater leitete. Mit einer Ausstellung über den Megatrend Langlebigkeit.
Tom Kummer
Ewigkeit und Museumsreife
Ueli Frey: Live in Concert. 50 Years of Photography. Verlag Sturm & Drang. 2 Bände (Analog Years und Digital Years). 432 S., Fr. 89.– Alles beginnt mit ein paar unkontrollierten Bildern. Aus ...
Stefan Millius
Suche nach Verrätern
Kontraste: Magazin. ARD. 2. Mai «Investigativ, analytisch, kritisch»: In ihrer Selbstdarstellung sparen die Macher des ARD-Magazins «Kontraste» nicht mit Eigenlob. Man decke Hintergründe auf und erkl...
Mathias Haehl
Swingend-perlender Gitarren-Sound
Mark Knopfler: One Deep River. Universal Records Mark Knopfler verdanken wir alle paar Jahre die eingängige Neuversion einer altbekannt dahinschlurfenden Musik, ideal zum Runterfahren in ...
Manuel Brug
Sinfonie für alle Gelegenheiten
Ludwig van Beethoven: The Complete Symphonies. Kammerakademie Potsdam mit Antonello Manacorda. Sony Classical «Das ist gerade, als wenn die Sau die Minerva lehren wollte.» Bei der Genese s...
Benjamin Bögli
Vom KZ ins Theater
Theater Stok: 100 Jahre Zbigniew Stok Das Zürcher Theater Stok erhält bald keine Subventionen mehr. Trotzdem war am vorletzten Samstagabend nicht nur der Eintritt frei, umsonst gab es auch Brötchen, Wei...
Peter Rüedi
Koloss und Selbstzweifler
Sonny Rollins: Freedom Weaver. The 1959 European Tour Recordings. Resonance Records HCD 2065 Er war, er ist, was eines seiner frühen Alben einst im Titel ankündigte: ein «Saxophone Colossus». Son...
Alberto Venzago
Lauer Sommertag in Paris
Es ist 1982. Seit zwei Jahren fotografiere ich in Tokio für mein Mafiabuch. Miata-san, «mein» Yakuza-Boss, erzählt mir eines Abends bei einem Kirin-Bier von einem Typen, der in Paris an der S...
Leben heute
Mark van Huisseling
Ich, vorbei
«Es ist hart, aber unvermeidlich: Man verliert seinen Vorsprung. Die Frage ist nicht, ob, sondern wann.» Wahre Worte, nicht von mir ursprünglich, aber wiedergegeben immerhin in dieser Spalte unter der Überschrift «Ich, einge...
Linus Reichlin
Erdgeschichte pur
«Wenn man vor 6000 Jahren den Aletschgletscher gesucht hätte», sagte mein Freund Bruno, «hätte man ihn nicht gefunden. Denn er war weggeschmolzen, wie alle Gletscher jener Zeit.» «Aha», sagte ich. «Wenn man den Aletsch...
Dania Schiftan
Verschiedene Motive
Kann man Liebe und Sex trennen? S. K., Männedorf   Wer ist «man»? Und woher soll ich wissen, ob das für alle Menschen auf der ganzen Welt möglich ist? Wenn wir davon ausg...
David Schärer
Update der Weltanschauungen
Software braucht von Zeit zu Zeit ein Update, ansonsten droht sie aus der Zeit zu fallen und nicht mehr zu funktionieren. Ein roter Punkt zeigt Dringlichkeit an, die Anzeige von ungelesenen E-Mails oder eine ...
Benjamin Bögli
Von Mehl und Schaumwein
Dem «Moulin Rouge» ist das Rad abgefallen. Die bunte Welt des Variétés dreht sich trotzdem weiter.
Andreas Thiel
Europarat
Berset: Sag mal, Ueli, wieso hast du als Alt-Bundesrat so viel Medienpräsenz? Maurer: Keine Ahnung. Wieso interessiert dich das noch? Wir sind ja nicht mehr im Amt. Berset: Ja, aber als ...
André Häfliger
Preissegen am Leutschenbach
Strahlende Gesichter bei der 48. Verleihung des Prix Walo vom Samstag im Fernsehstudio in Zürich.André Häfliger
Peter Rüedi
Ein Wein für viele Träume
Bodega César Márquez: Godello La Salvación. DO Bierzo 2022. 13,5%.Boucherville, Zürich. Fr. 29.50. Boucherville.ch Wer, unter den Liebhabern spanischer Weine, kennt die Appellation Bier...
David Schnapp
Bodenständige Sorgfalt
Dorfstuben, Hotel Bareiss, D-72 270 Baiersbronn-Mitteltal; Telefon +49 7442 47 0; täglich geöffnet Für diese Kolumne ist ein kurzer theoretisch-historischer Exkurs angebracht: Während die Haute Cui...
Benjamin Bögli
Selbst ist der Roller
E-Roller Vmax VX2 Pro GT-BFür Fr. 1199.– erhältlich Elektronische Trottinette in Schweizer Städten gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Zürich führt das Feld mit rund 4500 Scootern, die d...
David Schnapp
Mein Elektroauto
Seit einigen Monaten bin ich in einem Audi RS e-tron GT unterwegs – Elektromobilität im Selbstversuch.
Weltwoche
Renzo Blumenthal, Kultbauer
Der Bündner freut sich jeden Tag darüber, dass er so tolle Kühe im Stall hat; er träumt vom Guten auf der Welt, und er sagt, dass das Wichtigste im Leben eines Mannes sei, Respekt zu bekommen.
Die Weltwoche - das ist die andere Sicht!

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche.ch/weltwoche.de sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels, an Protagonisten des Zeitgeschehens oder an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Wählen Sie im Zweifelsfall den subtileren Ausdruck.

Unzulässig sind:

  • Antisemitismus / Rassismus
  • Aufrufe zur Gewalt / Billigung von Gewalt
  • Begriffe unter der Gürtellinie/Fäkalsprache
  • Beleidigung anderer Forumsteilnehmer / verächtliche Abänderungen von deren Namen
  • Vergleiche demokratischer Politiker/Institutionen/Personen mit dem Nationalsozialismus
  • Justiziable Unterstellungen/Unwahrheiten
  • Kommentare oder ganze Abschnitte nur in Grossbuchstaben
  • Kommentare, die nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen)
  • Kommentare, die kommerzieller Natur sind
  • Kommentare mit vielen Sonderzeichen oder solche, die in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • Kommentare, die mehr als einen externen Link enthalten
  • Kommentare, die einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Kommentare, die nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu
  • Kommentare, die nicht auf Deutsch sind. Die Forumssprache ist Deutsch.

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Prüfer sind bemüht, die Beurteilung mit Augenmass und gesundem Menschenverstand vorzunehmen.

Die Online-Redaktion behält sich vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Wir bitten Sie zu beachten, dass Kommentarprüfung keine exakte Wissenschaft ist und es auch zu Fehlentscheidungen kommen kann. Es besteht jedoch grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Über einzelne nicht-veröffentlichte Kommentare kann keine Korrespondenz geführt werden. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.