window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-5295837-6');
Anzeige
Weltwoche logo
Suchbegriff
Spezialausgabe 2022-43 27. Oktober 2022
Nummer 43
Sonderheft
Weltwoche
Intern
Die Welt steht am Rande eines Atomkriegs. Russland und die USA drohen sich gegenseitig mit Nuklearschlägen. Der Ukraine-Konflikt könnte zum Ausgangspunkt einer apokalyptischen Auseinandersetzung werden. Wer ist da...
Weltwoche
Überblick und Einleitung
Wie das Narrativ den Krieg antreibt
Benjamin Abelow
1. Westliche Provokationen: 1990-2014
Begonnen hat alles im Jahr 1990, als die Sowjetunion in den letzten Zügen lag und westliche Staatsmänner eine Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland unter der Schirmherrschaft der Nato anstr...
Benjamin Abelow
2. Westliche Provokationen: 2014–2022
Obwohl einige oder sämtliche der oben beschriebenen westlichen Provokationen im Westen allgemein anerkannt sind, wird manchmal behauptet, dass es nach 2014 keine neuen Provokationen gegeben habe. ...
Benjamin Abelow
3. Aus umgekehrter Perspektive betrachtet
Betrachtet man die soeben beschriebene dreissigjährige Geschichte, muss man sich Folgendes fragen: Wie würde die Führung der USA in der umgekehrten Situation reagie...
Benjamin Abelow
4. Russische Befürchtungen eines Erstschlags der Amerikaner
Die USA traten 2019 während der Amtszeit von Präsident Trump aus dem 1987 geschlossenen INF-Vertrag (Washingtoner Vertrag über nukleare Mittelstr...
Benjamin Abelow
5. Politik-Experten haben vor der Nato-Erweiterung gewarnt
In den letzten dreissig Jahren haben hochrangige amerikanische Aussenpolitik-Experten wiederholt davor gewarnt, dass die USA einen schweren politis...
Benjamin Abelow
6. Russophobe Politiker wiederholen die Fehler der Vergangenheit
Die westliche Politik gegenüber Russland und der Ukraine ist eindeutig gescheitert. Doch ungeachtet dessen beharren die Verantwortlichen für ...
Benjamin Abelow
7. Wie übertrieben pessimistische Narrative zu sich selbst erfüllenden Prophezeiungen werden
Die Geschichte von einem bösen, irrationalen, von Natur aus expansionistischem Russland mit einem paranoiden Fü...
Benjamin Abelow
8. Eine kontrafaktischen Geschichte – und Fazit
Wer ist verantwortlich für die humanitäre Katastrophe in der Ukraine, für den Tod Tausender ukrainischer Zivilisten und Soldaten und für die Einberufung ukr...
Weltwoche
Danksagung
Für die Beantwortung technischer Fragen, Kommentare zu früheren Entwürfen und andere Hilfeleistungen möchte ich mich bei den folgenden Personen bedanken: Major Brennan Deveraux, Jay R. Feierman, Richard Sakwa, Gilbert Doctoro...
Weltwoche
Reaktionen
«Eine hervorragende, bemerkenswert prägnante Erklärung der Gefahr, welche die militärische Beteiligung der USA und der Nato in der Ukraine geschaffen hat. Dieses Buch muss von allen gelesen und beachtet werden, die in der Lag...
Weltwoche
Helmut Ruhl, David Schnapp, Florian Schwab, Linus Reichlin, Wladimir Putin
Helmut Ruhl erscheint zum Interview am Amag-Hauptsitz im idyllischen Cham mit Anzug, aber ohne Krawatte und fragt direkt nach Geträ...
Martin Schatzmann
Stadt, Land, Rennstrecke
Das Angebot des Autoherbsts ist zwar bunt und vielfältig in Bezug auf Grösse, Verwendungszweck und durchaus auch darauf, was die Antriebstechnologien angeht. Dennoch zeigt der Trend eindeutig zur Elektrifizierun...
David Schnapp
«Am besten ein Auto wie ein Klapprad»
Seit 2021 ist Helmut Ruhl CEO des Autoimporteurs Amag, den er zum nachhaltigen Mobilitätsanbieter umbaut. Ein Gespräch über Freiheit, Fleiss, CO2 und Schweinskopfsülze.
Florian Schwab
In der Komfortzone
Mit dem Citroën C5 X knüpfen die Franzosen an ihre lange und schöne Tradition an: selbstbewusste Autos mit viel Fahrkomfort.
Florian Schwab
König von Bayern
Supersportwagen und Langstreckenlimousine: eine Fahrt durchs Allgäu an den Tegernsee mit dem vollelektrischen Audi RS e-tron GT.
Beat Gygi
Schneller und günstiger
Die Elektroautos erobern den Markt mit PS und Preisvorteilen. Aber was kostet das Autofahren mit Strom wirklich?
Martin Schatzmann
Neues vom Elektropionier
Der Megane E-Tech bietet auf einer neuen Plattform jede Menge Energie- und Fahrpotenzial. Renault wird seinem Ruf als Vorreiter neuer Antriebstechnologien gerecht.
David Schnapp
Die Legende und der Herausforderer
Sportlich, luxuriös und begehrenswert: Mercedes und BMW haben vor kurzem PS-intensive Cabrios lanciert, die zwar vergleichbar, aber zum Glück doch ganz unterschiedlich sind.
Marcel Bosshard
Frischer Wind aus China
Als Neuling in der Autobranche mischt Aiways gerade den Markt auf. Mit dem vollelektrischen SUV-Coupé U6 haben die Chinesen in Europa schon das zweite Modell am Start.
Linus Reichlin
Singen am Steuer
Während der Fahrt im Auto zu singen, sagt mehr über Politiker und andere Menschen aus, als manchen lieb sein kann. Welche Songs passen zu welchen Fahrzeugen?
Die Weltwoche - das ist die andere Sicht!

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche.ch/weltwoche.de sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels, an Protagonisten des Zeitgeschehens oder an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Wählen Sie im Zweifelsfall den subtileren Ausdruck.

Unzulässig sind:

  • Antisemitismus / Rassismus
  • Aufrufe zur Gewalt / Billigung von Gewalt
  • Begriffe unter der Gürtellinie/Fäkalsprache
  • Beleidigung anderer Forumsteilnehmer / verächtliche Abänderungen von deren Namen
  • Vergleiche demokratischer Politiker/Institutionen/Personen mit dem Nationalsozialismus
  • Justiziable Unterstellungen/Unwahrheiten
  • Kommentare oder ganze Abschnitte nur in Grossbuchstaben
  • Kommentare, die nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen)
  • Kommentare, die kommerzieller Natur sind
  • Kommentare mit vielen Sonderzeichen oder solche, die in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • Kommentare, die mehr als einen externen Link enthalten
  • Kommentare, die einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Kommentare, die nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu
  • Kommentare, die nicht auf Deutsch sind. Die Forumssprache ist Deutsch.

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Prüfer sind bemüht, die Beurteilung mit Augenmass und gesundem Menschenverstand vorzunehmen.

Die Online-Redaktion behält sich vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Wir bitten Sie zu beachten, dass Kommentarprüfung keine exakte Wissenschaft ist und es auch zu Fehlentscheidungen kommen kann. Es besteht jedoch grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Über einzelne nicht-veröffentlichte Kommentare kann keine Korrespondenz geführt werden. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.

Abonnement
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen
1. Start
2. Ihre Angaben
3. Zahlungsart
4. Abo prüfen