window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-5295837-6');
Weltwoche logo
Suchbegriff
Ausgabe 13. April 2023
Nummer 15
Editorial
Roger Köppel
Die verfluchten Könige
Eben lese ich den grossartigen Fünfbänder «Die unseligen Könige» von Maurice Druon, genauer: Ich lasse mir diesen französischen Bestseller der 1950er Jahre vorlesen, in Ermangelung eines deutschen Hörbuchs auf En...
Diese Woche
Weltwoche
Sarah Pines würdigt #MeToo, Stefan Homburg über Robert Habeck, Weltwoche-Gespräch mit Vytautas Landsbergis, Jungbrunnen-Forschung, Giorgia Meloni vs. Elly Schlein, Tom Kummer ehrt Bruce Willis
Christoph Mörgeli
Sechzig Gender für Sekundarschüler
Drei Thementage vor Ostern sollten den Vierzehnjährigen in Höngg sexuelle Identität und Inklusion beibringen. Die Überforderung war total.
Peter Rothenbühler
Lieber Sascha Ruefer
Sie sind für mich der beste Fussballkommentator von SRF, kompetent und witzig reagieren Sie blitzschnell auf neue Situationen, Sie sind zu bewundern. Nun bitte ich Sie, auf keinen Fall sich künftig grössere Zurückha...
Olivier Anken
Tagebuch
Exakt vierzig Jahre sind seit dem dritten und bisher letzten Meistertitel des EHC Biel vergangen. Es fühlt sich an wie aus einem anderen Leben – und ist doch so nah. Jetzt, da sich unsere Nachfolger erstmals für den Play-off-Fi...
Hubert Mooser
Chiesa schlägt Burkart
Der SVP-Präsident wird viel gescholten, sein FDP-Kollege hoch gelobt.Die Wahlresultate der beiden Parteien sprechen eine andere Sprache.
Sarah Pines
Die befreite Frau
Die #MeToo-Bewegung hat in kürzester Zeit erreicht, wofür der Feminismus lange kämpfte: Heute wissen wir, wie raffiniert männlicher Machtmissbrauch sein kann.
Michael Bahnerth
Reise in den Sternenhimmel
Der grossartigste Trost der Welt.
Weltwoche
Rösti, Berset, Krähenbühl, Zaugg-Graf, Rieder, Rosengart, Picasso, Cologna, von der Leyen, Xi, Macron, Daniels, Trump
Albert Rösti, Fotomodell, hat schon am Anfang seiner Bundesratskarriere geschafft, wa...
Amy Holmes
Biden wäscht sich weiss
Der Islamische Staat ist zurück, diesmal in Afghanistan nach dem chaotischen Abzug der Vereinigten Staaten im August 2021. US-Armeegeneral Michael Kurilla, der das Zentralkommando leitet, warnt, dass die Terrorg...
Marcel Odermatt
Sprich, o weise Schwester, was soll ich tun?
Wenn die Schweiz im Uno-Sicherheitsrat auftritt, sucht sie vorher schon mal Rat bei der EU.
Christoph Mörgeli
Prämienschock in Permanenz
Diesen Herbst droht erneut ein Prämienschock. In den ersten zwei Monaten 2023 stiegen die Kosten pro Versicherten um 7,5 Prozent. «Wenn wir nichts unternehmen, fahren wir das Gesundheitssystem an die Wand»,...
Peter Bodenmann
Bezahlte Spinn-Doktoren verdrecken Pfister
Sind 20 Prozent hartes Eigenkapital eine Katastrophe? Oder ein heilsamer Frühlingsregen?
Philipp Gut
Ausländer machen die Schweiz unsicher
Schwere Gewalttaten wie Körperverletzung und Vergewaltigung nehmen stark zu. Verantwortlich dafür sind ausländische Täter – und die Schweizer Politiker und Richter, die nichts dagegen unternehmen.
Hans Kaufmann
914 000 Einbürgerungen seit 2000
Stellt man die Einbürgerungszahlen ins Verhältnis zur Bevölkerung, dann gehört die Schweiz in Europa zu den Spitzen-Einbürgerungsländern. In den letzten zehn Jahren bis 2021 hat die S...
Harald Martenstein
Finger weg von «Mutter»
Ein wohltuender Wutsturm fegte den ARD-Versuchsballon «entbindende Person» hinweg.
Stefan Homburg
Robert Habeck gegen Deutschland
Der grüne Wirtschaftsminister und sein Team verschrotten Europas grösste Industrienation. Kann diese Sponti-Truppe an der Macht noch gestoppt werden?
Ulrich Blum
Was kostet der Aufbau der Ukraine?
Die Zerstörungen seit Kriegsbeginn summieren sich auf rund eine Billion Euro.Lehren aus Ostdeutschland zeigen, dass das Land ein Vielfaches an Investitionen braucht.
Weltwoche
Sieger und Verlierer des Jahres
Kurzer Überblick über die erfolgreichsten und die erfolglosesten Zeitungen der Schweiz.
Francis Pike
Knospe des Orients
Khiva, die am besten erhaltene Stadt der alten Seidenstrasse, war einst Refugium grosser Denker. Heute ist die prächtige Oase ein Symbol des aufblühenden Usbekistan.
Philipp Gut
Schwyz verbietet Staatskritik an Schulen
Im Ur-Kanton dürfen private Bildungseinrichtungen weder Staat noch Wissenschaft hinterfragen. So steht es in einem kuriosen neuen Gesinnungstest.
Wolfgang Koydl
Putin privat
Seine Mitarbeiter nennen ihn «Chef», und wer ihn sehen will, muss zwei Wochen in Quarantäne. Ein Ex-Leibwächter des russischen Präsidenten plaudert aus dem Nähkästchen.
Amanda Goff
Ich kann Ihnen sagen, warum Ehemänner fremdgehen
Es gibt drei Gründe – und einen Hoffnungsschimmer.
Urs Gehriger
«Putin ist ein politischer Kannibale»
Der Pianist Vytautas Landsbergis führte Litauen Anfang der 1990er Jahre in die Unabhängigkeit. Ein Gespräch über die Kraft der Musik, die Liebe zum Leben und den Widerstand gegen Russland.
Urs Gehriger
Landsbergis, von Weltwoche-Chefredaktor Ramspeck eingekleidet
Ende der 1980er Jahre hielt sich Vytautas Landsbergis wiederholt in der Schweiz auf. «Mein wichtigster Besuch war die Teilnahme an einem Kongres...
Michael Bahnerth
Der letzte Playboy
Das kurze und vielleicht glückliche Leben des Porfirio Rubirosa.
Anabel Schunke
Wie sozial sind Linke?
Auf dem Papier: Sehr. In der Praxis mangelt’s allerdings an allen Ecken und Enden.
Pierre Heumann
Für immer jung
Alt werden, ohne alt zu sein: Forscher drehen die biologische Uhr zurück, auch in der Schweiz. Erste Resultate der neuen Jungbrunnen-Wissenschaft sind vielversprechend.
Alexander Grau
Unsere Mission ist heilig
Kriegspropaganda folgt einfachen Prinzipien. Sie wirken im 21. Jahrhundert wie eh und je.
Thomas Renggli
Schläge vom Kerl im Frauenkleid
Die amerikanische Schwimmerin Riley Gaines kämpft für sportliche Fairness. Dafür kassiert sie Prügel von Transfrauen.
Wolfgang Koydl
Teddybären und Einbürgerungsurkunden
Wladimir Putin soll wegen der Verschleppung von Kindern vors internationale Strafgericht. Doch was unterscheidet eine Deportation von einer Evakuierung?
Ralf Schuler
Der immer skeptisch wird, wenn zu viele in dieselbe Richtung laufen
Corona-Dissident Michael Ballweg sass neun Monate in Untersuchungshaft. Wir haben den Gründer der deutschen «Querdenken»-Bewegung getroffen.
Tamara Wernli
Erwarten Frauen zu viel von Männern?
Hypergamie könnte ein Teil des Problems sein, warum so viele Frauen Dauer-Single sind.
Nicholas Farrell
Kampf der Feministinnen
In Italien duellieren sich Giorgia Meloni, Konservative aus der Arbeiterklasse, und Elly Schlein, Kosmopolitin aus der linken Mittelschicht. Es geht um einen Richtungskampf in Europa.
Weltwoche
Glaubwürdig Nr. 14 – «Jesus ist nicht am Kreuz gestorben» Ostergedanken von Johannes Fried Jesus hat nachweislich gelebt, er ist nachweislich am Kreuz gestorben und seine Auferstehung ist die einzige, plau...
Thomas Renggli
Heinz Hinterkircher (1923 – 2023)
Wenn Heinz Hinterkircher über seine Eishockey-Karriere erzählte, war dies wie eine packende Zeitreise, ein Abstecher in die Anfänge dieses faszinierendes Sports. Hinterkircher gewann 1949 mit dem ZSC ...
Philipp Gut
Ben Ferencz (1920 – 2023)
Was für ein Leben! Ben Ferencz, am 11. März 1920 in der hintersten Ecke des Königreichs Ungarn in eine zerrüttete und mausarme jüdische Familie geboren, als Baby nach New York gekommen, im Untergrund aufgewac...
Beat Gygi
Wenn die Aufseher die Gefangenen sind
Die Politik will die Banken strenger kontrollieren, aber die Kontrollierten sagen, wo es langgeht.
Weltwoche
Ein König mit Schweizer Wurzeln
Der Waadtländer Baron Auguste Louis de Senarclens-Grancy ist Charles’ Ur-ur-ur-Grossvater. zur Story «Ich habe nie einen ritterlicheren Mann kennengelernt. Er war ein Edelma...
Andreas Z’Graggen
Charles III. stammt aus dem Waadtland
Am 6. Mai 2023 wird Charles III. in der Westminster Abbey zum König gekrönt. Ein Blick in die Familienchronik zeigt: Die Wurzeln des neuen Monarchen liegen in der Schweiz. Die Familie de Senarclens aus der Nähe von Morges besteigt mit ihm den britischen Thron.
Literatur und Kunst
Michael Bahnerth
Ikone der Woche
James Tissot, Holyday (The Picnic), 1876 – Das Idyllische scheint in unseren Zeiten gelegentlich wie eine Blume, die zu wenig von der Sonne beschienen wird. Es kämpft um sein Wachsen und sein Blühen, doch sein Platz mach...
Rolf Hürzeler
Die andere Sicht auf den Kolonialismus
Oxford-Professor Nigel Biggar ist zum Feindbild zeitgeistiger Akademiker geworden. Doch seine provokativen Thesen zu den europäischen Eroberungen sind bedenkenswert.
Daniel Weber
Sein Leben als Mann
Blake Bailey: Philip Roth. Biografie. Hanser. 1088 S., Fr. 79.90 Was seinem Biografen widerfahren ist, könnte Philip Roth erfunden haben. Kaum war das lange erwartete Werk vor einem Jahr in den USA ers...
Sylvie-Sophie Schindler
Ein bisschen mehr Wärme
Brianna Wiest: 101 Essays, die dein Leben verändern werden. Piper. 432 S., Fr. 34.90 Brianna Wiest: Lass los und finde zu dir selbst. Piper. 240 S., Fr. 34.90 Was sucht der Mensch, ...
Volker Seitz
Üble, aber einträgliche Geschäfte
Howard W. French: Afrika und die Entstehung der modernen Welt. Eine Globalgeschichte. Klett-Cotta. 512 S., Fr. 51.90 Howard W. French, bis 2008 Korrespondent der New York Times unter a...
Karl Lüönd
Schweizer Pionier der Atomkraft
Monika Gisler: Erzählte Physik. Paul Scherrer und die Anfänge der Kernforschung. Chronos. 260 S., Fr. 42.90 Zerstreuter Professor? Gelehrter im Elfenbeinturm? Paul Scherrer (1890 – 1969) wa...
Peter Ruch
Ideologien wegkippen
Darum soll niemand über euch zu Gericht sitzen in Sachen Speise und Trank, Fest, Neumond oder Sabbat; das alles ist ja nur ein Schatten des Künftigen, das Wirkliche ist Christus (Kolosser 2, 16f.). – Ordentliche Ger...
Tom Kummer
Diese romantische Männlichkeit
Bruce Willis hat als Actionfilm-Held auch Frauen begeistert. Was wird aus dem Genre, jetzt wo sich der grandiose Schauspieler wegen Demenz verabschieden muss?
Hubert Mooser
Nur ein Wort: Schade
Eco Talk: Mit Reto Lipp. Auf Play Suisse abrufbar. Wirtschaftssendungen wie der «Eco Talk» sind keine Gassenhauer. Aber manchmal lohnt es sich hineinzuhören, wie am 3. April, als der Vizepräsident des...
Wolfram Knorr
Im Herzen jung geblieben
Manta, Manta – Zwoter Teil (Deutschland 2023). Von Til Schweiger. Mit Til Schweiger, Tina Ruland, Luna Schweiger, Michael Kessler. Also, wie er so in seiner Autowerkstatt steht, in diesem Metal-He...
Chris von Rohr
Bitches Brew
Miles Davis: Bitches Brew Heute würde wohl so ein Albumtitel nicht mehr durchgehen. Das Plattencover ist Hippie-Surrealismus mit brennenden Mohnblumen, nackten Frauen und Utopien jenseits der Wirkli...
Rolf Hürzeler
Das Chalet, ein Stück Schweiz
Chalet. Sehnsucht, Kitsch und Baukultur:Schweizerische Nationalbibliothek. Bern. Bis 30. Juni Der Berner Franz Niklaus König war Kunstmaler und Kleinunternehmer. Er lockte zu Beginn des 19. ...
Jürg Altwegg
Bild für Butscha
Miriam Cahn: Ma pensée sérielle. Palais de Tokyo, Paris. Bis 14. Mai Die Schweizer Künstlerin Miriam Cahn ist in Frankreich keineswegs unbekannt. Vor langem schon präsentierte das Centre Culturel Suisse ...
Benjamin Bögli
Superstar im Kleintheater
Jay Leno: The Comedy & Magic Club. Hermosa Beach. Sonntag, 2. April Während draussen die kalifornische Sonne im Pazifik versinkt, erhebt sich im «Comedy & Magic Club» in Hermosa Beach, ei...
Peter Rüedi
Bass mit Seele
Peter Frei/Rafael Schilt/Paul Amereller: Leisure Time. Klatovee Edition/Anuklabel Klacto 10 Dies ist Musik aus dem Zentrum. Der Kontrabassist Peter Frei, im kommenden Juli achtzig Jahre alt, war immer ein M...
Leben heute
Linus Reichlin
Rumsitzen, rumliegen, rumstehen
Der letzte Samstag war einer dieser Tage, an denen man nur rumsitzt. Schon als ich erwachte, dachte ich: «Das ist ein Tag, an dem du nur rumsitzen wirst.» Und das bewahrheitete sich. Zuerst sass ich zwei ...
Mark van Huisseling
Ich, der Knauser
Die Geschichte zieht sich wie ein roter, Pardon, grüner Faden durch mein Leben. Denn Grün ist the color of money, die Farbe des Geldes. Ich erzähle sie gerne hier heute. In der Hoffnung nämlich, dass die, die’s angeht –...
Julie Burchill
Salma Hayek, Wundersame
Als ich neulich Gwyneth Paltrow vor Gericht sah, wurde mir einmal mehr klar, warum sie für mich der Inbegriff all dessen ist, was an modernen weiblichen Filmstars falsch ist: Sie ist gut vernetzt, schlank, ernst ...
Andreas Thiel
Schweinebäcker
Baerbock: Die Frau wird immer noch diskriminiert, und zwar selbst in der Küche. Oder wer kann mir erklären, warum es «der Flaschenöffner» heisst und «der Korkenzieher» und dann aber «die Salatschleuder» und «die Abwasc...
Benjamin Bögli
Villensteuer im Star-Paradies
Wer konnte, verkaufte: Ab sofort wird das Immobiliengeschäft in Los Angeles mit Zwangsabgaben belastet.
Peter Rüedi
Entdeckung vom anderen Ufer
Guerriero nero (Marche Rosso IGT) 2020. 14 %. Gustoso, Fulenbach. Fr. 19.20. www.vieni.ch / www.gustoso.ch Von den vielen blitzhellen geflügelten Worten des genialen Georg Christoph Lichtenberg...
David Schnapp
Rituale in Bern
Restaurant Steinhalle, Helvetiaplatz 5, 3005 Bern, 031 351 51 00; montags geschlossen; 17 Punkte, ein Stern Café Jusq’a, Brunngasse 52, 3011 Bern, 031 544 30 99; freitags bis sonntagsgeschlossen Als Resta...
David Schnapp
Einer für alles
Der neue BMW iX1 xDrive30 bietet Langstreckenkomfort, kompakte Aussenmasse und angenehmes, elektrisches Fahren.
Benjamin Bögli
Blickzurück
HindSight-BrilleOnline für Fr. 175.– erhältlich Der schottische Physiker und Velo-Fan Alexander Macdonald war unzufrieden mit dem, was der Markt zu bieten hatte. Was er suchte, war eine Sportbrille in anschau...
Beat Gygi
Phönix aus der Asche
Gian-Luca Lardi, der oberste Baumeister der Schweiz, glaubt an die Innovationskraft von Etienne Jeoffroy und seinem Team. Wir haben den 33-jährigen Firmengründer getroffen.
David Schärer
Hyperauthentizität
Mit Wörtern lässt sich lügen; wir glauben, was wir mit eigenen Augen sehen. Darauf weist schon die Bibel hin. Die Künstler der Renaissance erfanden die Zentralperspektive und verliehen den biblischen Geschichten eine...
Dania Schiftan
Fragen Sie Dania
Liebe Dania, ist Sex mit dem Ex eigentlich sinnvoll? M. R., Aarau Sex mit dem Ex ist toll. Die Gründe dafür liegen auf dem Kopfkissen. Wer schon einmal in einer nahen Beziehung miteinander...
Oliver Schmuki
Sibylle Oetiker
Die Soziologin stand schon immer auf Damenschuhe. Heute steht sie als Anbieterin von Schuhen aus Apfelleder beruflich auf eigenen Füssen. Und es geht vorwärts, Schritt für Schritt.
Weltwoche
Linda Fäh, Sängerin
Die 35-Jährige träumt von einer grossen Samstagabend-Show; sie lebt nach dem Motto «Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg»; das Lachen ihres frisch geborenen Sohns macht sie glücklich.
Sonderheft
Weltwoche
Der Kampf um die Finanzflüsse
Wie hängen Geld und Ökologie zusammen? Führt man sich die vergangenen Jahrzehnte etwa in der Schweiz oder Deutschland vor Augen, muss man sagen: Mit wachsendem Wohlstand hat auch die Qualität der Umwelt zu...
Weltwoche
Vier gute Nachrichten
Oase in der Inflationswüste WIRTSCHAFT. Rasch ist die Inflation zur Bedrohung von Vermögen, Wohlstand und sozialem Frieden geworden. Enorm ist die Wertvernichtung, welche die weitherum auf 7 bis über...
Herbert Cerutti
Der Hase und der Kosmos
Die Populationen mancher Tierarten schwanken in mehrjährigen Zyklen. So schwärmen die Maikäfer alle vier Jahre aus; die Lemminge in Skandinavien erscheinen jedes siebte Jahr in grosser Zahl. Doch die Schneeschuhh...
Martin Janssen
Bewertungszauberer aus Brüssel
Die EU hat mit der hoheitlichen Lenkung der Finanzflüsse ein riesiges Experiment gestartet, um Nachhaltigkeitsziele umzusetzen. Was dürfen die Menschen davon erwarten?
Stefan Millius
Strom trampeln ist Mode
Wie viel sind 300 Watt? Energie ist für die meisten Leute eine abstrakte Grösse. Strom fliesst scheinbar einfach. Mit der temporären Energiekrise wächst aber das Bewusstsein dafür, wie wertvoll die Kraft aus der ...
Giuseppe Gracia
Aufklären statt Angst machen
Die postchristliche Gesellschaft ist nicht weniger religiös geworden, sondern kennt Ersatzreligionen, zum Beispiel den Glauben an Erlösung durch Gesundheit. Oder den Glauben an Selbstverwirklichung durch Se...
Andreas Hieke
Energie heisst Zivilisation
Zahlreiche Regierungen und zahllose Unternehmen propagieren das Netto-null-Ziel 2050.Das ist mit der Entwicklung der menschlichen Zivilisation nicht vereinbar.
Peter Kuster und Beat Gygi
«Das Thema nachhaltiges Anlegen ist unglaublich dynamisch»
Bankiervereinigungspräsident Marcel Rohner über Nachhaltigkeit, Greenwashing, eine globale CO2-Steuer und die Gefahren der EU-Regulierung.
Alex Reichmuth
Unbezahlbarer Solarstrom
Im Tiroler Pitztal steht auf 2900 Metern Höhe eine beeindruckende Stahlkonstruktion. Sie trägt 3500 Solarpanels, die sich über 1,5 Hektar erstrecken. Es ist die bisher einzige Freiflächen-Fotovoltaikanlage in de...
Gunther Schnabl
Wenn Geldpolitik grün schimmert
Die Führung der Europäischen Zentralbank liebäugelt mit Klimazielen. Sie will in der Geldversorgung auch ökologische Schiedsrichterin sein.
Weltwoche
Revolutionärer Kalkschutz
Bei ENK Quattro Power der Tratson GmbH trifft Schweizer Qualität auf innovative Technologie. Wasser ist eine der wichtigsten Ressourcen für unseren täglichen Bedarf, doch Kalkablagerungen können...
Weltwoche
Podcast & Video
«2 Meter 50 hochspringen» Der deutsche Ingenieur, Unternehmer und Blog-Betreiber Horst Lüning sei, so seine Worte im unten angegebenen Video, nach seiner Kritik an der Energiewende aufgefordert worden...
Weltwoche
Bücher
Schritt für Schritt aus der Krise Fritz Vahrenholt: Die grosse Energiekrise – und wie wir sie bewältigen können. Langen Müller. 208 S., Fr. 29.90 Die Lageanalyse des Autors zu Beginn des Buchs ist e...
Florian Schwab
Wie viel Zucker soll es sein?
Gesündere Getränke mit weniger Kalorien: Diesem Ziel hat sich Coca-Cola Schweiz verschrieben. Neuerdings auch mit der Unterzeichnung der «Erklärung von Mailand».
Wolfram Knorr
Eyecatcher Apokalypse
Sind Katastrophenfilme eine Mahnung über die Klimazerstörung oder das Gegenteil: versteckter Optimismus? Professor Murray Siskind behauptet, der amerikanische Optimismus lasse sich mit Karambolagesze...
Reiner Eichenberger
Und die Energieflut riss alles mit
In den 2020er Jahren versprachen die Regierungen mehr Wohlstand bei weniger Energieverbrauch. Ersteres trat ein. Die Weltwirtschaft wuchs, aber nicht wegen der Regierungen, sondern dank allgemeinem tec...
Die Weltwoche - das ist die andere Sicht!

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche.ch/weltwoche.de sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels, an Protagonisten des Zeitgeschehens oder an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Wählen Sie im Zweifelsfall den subtileren Ausdruck.

Unzulässig sind:

  • Antisemitismus / Rassismus
  • Aufrufe zur Gewalt / Billigung von Gewalt
  • Begriffe unter der Gürtellinie/Fäkalsprache
  • Beleidigung anderer Forumsteilnehmer / verächtliche Abänderungen von deren Namen
  • Vergleiche demokratischer Politiker/Institutionen/Personen mit dem Nationalsozialismus
  • Justiziable Unterstellungen/Unwahrheiten
  • Kommentare oder ganze Abschnitte nur in Grossbuchstaben
  • Kommentare, die nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen)
  • Kommentare, die kommerzieller Natur sind
  • Kommentare mit vielen Sonderzeichen oder solche, die in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • Kommentare, die mehr als einen externen Link enthalten
  • Kommentare, die einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Kommentare, die nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu
  • Kommentare, die nicht auf Deutsch sind. Die Forumssprache ist Deutsch.

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Prüfer sind bemüht, die Beurteilung mit Augenmass und gesundem Menschenverstand vorzunehmen.

Die Online-Redaktion behält sich vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Wir bitten Sie zu beachten, dass Kommentarprüfung keine exakte Wissenschaft ist und es auch zu Fehlentscheidungen kommen kann. Es besteht jedoch grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Über einzelne nicht-veröffentlichte Kommentare kann keine Korrespondenz geführt werden. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.